Mit „Kunst“ zum Hautkrebs

Sonnenbrand-Tattoos – ein enorm großes Risiko

Mit „Kunst“ zum Hautkrebs

Umgeben von hochroten, heißen Haupartien kommen helle, fast blasse Muster, Ornamente oder Bilder auf der Haut zum Vorschein – das soll Kunst sein, genauer gesagt, diese Form der Selbstgefährdung kursiert als „Sonnenbrand-Kunst“. Offensichtlich spielen manche Sonnenanbeter bedenkenlos mit der UV-Strahlung um so genannte Sonnenbrand-Tattoos mittels Bildern oder Schablonen auf der Haut, neudeutsch „sunburnart“, entstehen zu lassen.

Sonnenbrand ist gefährlich, er verursacht nicht nur schmerzhafte Hautrötungen und Falten. Er für auch für eine frühe Hautalterung und kann Hautkrebs, insbesondere Melanome auslösen. Ein für den Moment trendiges Vergnügen an der „Sonnenbrand-Kunst“ kann zum späteren Zeitpunkt also zu einer recht „verknitterten, furchigen Haut“ führen und einen recht alt aussehen lassen. Die Diagnose „Hautkrebs“ macht Betroffenen keinen Spaß, sie schockiert und von diesem Zeitpunkt an ist die Lebensqualität recht eingeschränkt.

Quelle: haut.de

Share This