Wissenswertes zu Körperpflege und Kosmetik

Selbstbräuner

Selbstbräuner: Ohne Sonne bequem zum braunen Teint

Seit langem ist bekannt, dass übermäßiger Sonnengenuss der Haut schadet und auch die UVA-Strahlen der Solarien die Haut vorzeitig altern lassen. Dennoch gilt braune Haut noch immer als erstrebenswertes Schönheitsideal. Ein gebräunter Teint wird mit Attraktivität und Vitalität gleichgesetzt. Noch immer halten sich deshalb ungeachtet zahlreicher Aufklärungskampagnen viele Menschen zu lange in der Sonne auf oder setzen ihre Haut ungeschützt den schädlichen UV-Strahlen aus. Die Folgen, vorzeitige Hautalterung und Faltenbildung, aber auch irreparable Hautschäden bis hin zum Hautkrebs, sind dem Kopf zwar zumeist bekannt, die Entscheidung über Sonnenbaden ja oder nein jedoch trifft in aller Regel der Bauch.

Doch ein Umdenken hat bereits eingesetzt. Bei vielen ist mittlerweile der Wunsch entstanden nach Bräune ohne Reue. Immer mehr Menschen ziehen deshalb heute eine schonende Hauttönung durch Selbstbräuner der UV-Strahlung vor. Immerhin ist sie die einzige Bräunungsform, bei der auch Hautexperten grünes Licht signalisieren. Selbstbräunende Produkte können auch demjenigen helfen, die Gefahren der UV-Strahlung zu vermeiden, der sich (noch) gegen die vornehme Blässe entscheidet. Und dem, der besonderen Wert darauf legt, verschaffen sie zu jeder Jahreszeit, auch im dunklen, tristen Winter, diesen gebräunten Teint, der von vielen nach wie vor mit frischem und gesundem Aussehen gleichgesetzt wird. Diese Art der Bräune macht den Anwender zudem unabhängig von den Kapriolen des Wetters.

Die Begebenheiten, in denen der Wunsch nach einem gebräunten Teint vorhanden sein kann, sind vielfältig. Selbstbräuner kommen vor dem Start in die Freiluftsaison zum Einsatz oder werden zum Erhalt der Urlaubsbräune angewendet. Auch bei besonderen Anlässen kann der Wunsch zur Verschönerung des persönlichen Erscheinungsbildes bestehen, im wieder anderen Fall sollen einzelne Körperpartien betont werden.

Nur frische Produkte verwenden

Bei Selbstbräunern ist es wichtig, auf die Haltbarkeit und die richtige Lagerung der Produkte zu achten, sowohl beim Einkauf, als auch zu Hause. Der Hintergrund: Werden die Produkte (zu) lange gelagert, kann DHA zerfallen. Das gleiche passiert auch unter Wärmeeinwirkung – beispielsweise, wenn Sonne auf die Verpackung fällt. Die Mittel haben also nur eine begrenzte Haltbarkeit. Die meisten Anbieter empfehlen, das einmal geöffnete Produkt innerhalb von sechs Monaten zu verbrauchen – beachten Sie die entsprechende Hinweise auf den Verpackungen!

Letzte Bearbeitung:

Aktuelles aus der Themenwelt

Selbstbräuner – im Frühling schon nach Sommer aussehen

Selbstbräuner tönen die Haut durch eine oberflächliche, chemische Reaktion, die sich vom natürlichen Bräunungsprozess durch die Sonne grundlegend unterscheidet. Sie bräunen unabhängig von der Sonneneinstrahlung und zwar rein äußerlich, das heißt, an der Oberfläche der...

mehr lesen

Inhaltsstoffe / INCI

Sie möchten mehr über einen Inhaltsstoff wissen?
Geben Sie den Suchbegriff hier ein... und nutzen Sie unseren INCI-Service.
Die INCI-Datenbank bietet Erklärungen zu Funktionen und Wirkstoffen.



Informationen zum INCI-Service
Logo BfR

Experten geben Rat: Zur Sicherheit von Kosmetik-Inhaltsstoffen

Interview mit Prof. Dr. Dr. Andreas Luch, Leiter der Abteilung „Sicherheit von verbrauchernahen Produkten“ beim Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) mehr lesen

Portrait Prof. Dr. med. Johannes Geier

Experten geben Rat: Parabene in Kosmetika

Interview mit Prof. Dr. med. Johannes Geier, Informationsverbund Dermatologischer Kliniken (IVDK)

Portrait Dr. Herbert Grundhewer

Experten geben Rat: Sonnenschutz

Interview mit Dr. Herbert Grundhewer, Kinder- und Jugendarzt mehr lesen

Portrait Dr. Silvia Pleschka

Experten geben Rat: Kosmetische Produkte – Allergie-Management ist möglich

Interview mit Dr. Silvia Pleschka, Dipl. Chemikerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin des Deutschen Allergie- und Asthmabundes e.V. mehr lesen

Portrait Ricarda Zill

Experten geben Rat: Dekorative Kosmetik – Grundsätzliches und Besonderes

Interview mit Ricarda Zill, freie Visagistin und Seminarleiterin bei Kursen zu Hautpflege, Dekorativer Kosmetik und Haarpflege. mehr lesen

Portrait Andrea Wallrafen

Experten geben Rat: Ärztliche Versorgung für Allergiker unzureichend

Interview mit Andrea Wallrafen, Bundesgeschäftsführerin Deutscher Allergie- und Asthmabund (DAAB) mehr lesen

Birgit Huber

Experten geben Rat: Mikrokunststoffe in kosmetischen Mitteln: Funktion – Suche nach Alternativen

Interview mit Birgit Huber, Leiterin des Bereichs Schönheitspflege beim Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW e.V.)

Portrait Monika Ferdinand

Experten geben Rat: Professionelle Kosmetik

Interview mit Monika Ferdinand, Kosmetikerin und Vorsitzende beim Bund Deutscher Kosmetikerinnen (BDK) mehr lesen

Experten geben Rat: „Jugend ungeschminkt“

Interview mit Ines Imdahl, Inhaberin und Geschäftsführerin der rheingold salon Marktforschungsagentur, Köln. mehr lesen

Portrait Laura Gross

Experten geben Rat: Inhaltsstoffe kosmetischer Mittel

Interview mit Laura Gross, Leiterin Fachbereich Ernährung der VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. mehr lesen

Portrait Dr. Josef Kahl

Experten geben Rat: Körperpflege und Hygiene – Bestandteil der Gesundheit?

Interview mit Dr. Josef Kahl, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin und Kinderkardiologe. mehr lesen

Portrait Prof. Dr. Lucia A. Reisch

Experten geben Rat: Produkttransparenz

Interview mit Prof. Dr. Lucia A. Reisch, Ökonomin und Verbraucherforscherin mehr lesen

Portrait Manfred Hohmann

Experten geben Rat: Haare – färben, verlängern und pflegen

Interview mit Manfred Hohmann, Friseurmeister, Hairstyler und qualitätsbewusster Entwickler von neuen Methoden für die zufriedenstellende Frisur mehr lesen

Portrait Laura Gross

Mündiger Verbraucher – Wer selbstbestimmt Kosmetik einkaufen möchte, setzt auf INCI-Informationen und Produkttransparenz

Interview mit Laura Gross, Leiterin Fachbereich Ernährung der VERBRAUCHER INITIATIVE e.V.

Portrait Prof. Dr. Ortwin Renn

Experten geben Rat: Risikokommunikation – Fakten benennen, Verwirrungen vermeiden

Interview mit Prof. Dr. Ortwin Renn, Leiter der Abteilung Technik- und Umweltsoziologie des Instituts für Sozialwissenschaften und Direktor des Zentrums für Interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung (ZIRIUS) der Universität Stuttgart mehr lesen

Portrait Frau Dr. Walther

Experten geben Rat: Sicherheitsbewertung und Kontrolle kosmetischer Produkte

Interview mit Frau Dr. Cornelia Walther vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit mehr lesen

Portrait Prof. Dr. Dr. Jürgen Lademann

Experten geben Rat: „Der Haut Zeit geben“ – Schutz vor Hautschädigungen durch Sonnenstrahlung

Interview mit Prof. Dr. rer. nat. Dr.-Ing. Jürgen Lademann, Charité, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie mehr lesen

Aktuelle Artikel

Share This