Haarreinigung

Shampoos gegen Haarausfall

Haare in der Bürste oder im Ausguss? Eigentlich kein Grund zur Sorge, denn jeder Mensch verliert Haare, jeden Tag. Das ist ganz normal, weil Haare höchstens acht Jahre alt werden und dann ausfallen. Sind es aber über einen längeren Zeitraum mehr als 100 am Tag, spricht man von Haarausfall, und sollte seinen Dermatologen konsultieren. Am häufigsten handelt es sich um den so genannten anlagebedingten Haarausfall. Dieser erblich bedingte Ausfall des Haupthaars ist ein weit verbreitetes Problem: In Deutschland sind über die Hälfte der Männer mittleren Alters davon betroffen, etwa ein Drittel aller Frauen leidet an der Ausdünnung des Kopfhaares. Diese Form des Haarausfalls ist bislang nicht heilbar. Es stehen jedoch eine ganze Reihe von Produkten am Markt zur Verfügung, die versprechen, Haarausfall deutlich zu reduzierten. In jüngster Zeit scheinen wirksame(re) Innovationen dabei zu sein. Wichtig erscheint jedenfalls mit der Behandlung frühzeitig zu beginnen sowie sie regelmäßig und dauerhaft durchzuführen. Ist der Haarausfall von langanhaltender Dauer und wird er von einem massiven Haarverlust begleitet, sollte in jedem Fall ein Hautarzt hinzugezogen werden.

Zur Behandlung des erblich bedingten Haarausfalls kamen in letzter Zeit verstärkt Shampoos mit innovativen Wirkstoffen auf den Markt. Dazu zählen u.a. Koffein, koffeinhaltige Wirkstoffkombinationen wie der Phyto-Koffein-Komplex oder beispielsweise Formulierungen aus Carnitintartrat, Taurin und Echinacea. Das Ziel: Die Haare länger am Leben zu erhalten und zu stärken.

Was wirkt wie? Carnitintartrat, ein natürlicher Stoff, der im menschlichen Gewebe vorhanden ist, greift in den Haarzyklus ein: Er hält Haare, die dabei sind auszufallen, länger in der Wachstumsphase. Die Hersteller versichern: Auch die Haardichte nehme auf diese Weise zu. Taurin, ein natürliches Abbauprodukt des Körperstoffwechsels, das auch in Energy-Drinks enthalten ist, erhöht den Energieumsatz in der Haarwurzel und soll so das Haarwachstum beschleunigen. Echinacea aus dem Sonnenhut soll zudem dafür sorgen, dass mehr Wachstumshormone in den Haarwurzeln produziert werden. Der Phyto-Koffein-Komplex soll den negativen Wirkung des Testosterons in der Haarwurzel vorbeugen und so speziell gegen den Haarausfall bei Frauen nach den Wechseljahren wirken. Es soll die Wachstumsphase verlängern und das Haarwachstum verbessern. „Phyto“ ist die Vorsilbe für alles Pflanzliche und bezieht sich hier auf Stoffe, so genannte Phytoflavonoide und Phytoöstrogene, aus der Sojapflanze (Glycine soja), der Traubensilberkerze (Cimicifuga racemosa) und aus weißem Tee.

Anti-Haarausfall-Shampoos sollen unmittelbar bei der Haarwäsche ihre Wirkung entfalten. Beim Shampoonieren dringen die Wirkstoffe in kurzer Zeit bis in den Haarfollikel vor und stimulieren den Energiestoffwechsel der Haarwurzeln. Das kann die aktiven Wachstumsphasen des Haares verlängern und die Wachstumsgeschwindigkeit erhöhen. Zugleich soll einer Erschöpfung der Haarproduktion vorgebeugt werden. Das Ziel: Die Haare auf dem Kopf sollen wieder dichter und kräftiger werden.

Shampoos gegen Haarausfall sind in der Regel Bestandteil einer Systempflege mit abgestimmtem Haartonic. Die kombinierte, tägliche Anwendung beider Produkte ist empfehlenswert, wenn’s wirken soll. Laut Hersteller belegen umfangreiche dermatologische Tests eine gute Hautverträglichkeit, so dass die Produkte auch über längere Zeiträume verwendet werden könnten.

Shampoos gegen Haarausfall sind in speziellen Formulierungen für Frauen und Männer erhältlich. Während die Produktvarianten für Frauen eine erhöhte Pflegeleistung aufweisen – sie verbessern beispielsweise die Kämmbarkeit des Haares -, steht bei Männern die erfrischende Wirkung auf der Kopfhaut – z.B. durch den zusätzlichen Einsatz von Menthol – im Vordergrund. Außerdem werden spezielle Anti-Haarausfall-Shampoos für coloriertes und strapaziertes Haar angeboten. Angereichert mit natürlichen Weizenauszügen und pflegendem Provitamin B5, sollen diese Produkte neben der Hauptfunktion eine Glättung der beanspruchten Haarstruktur und eine Glanzgebung bewirken.

Aktuelles aus der Themenwelt

Hautreinigung – Seife oder Syndet? ... schon gewusst?

Hautreinigung – Seife oder Syndet? ... schon gewusst?

Jedes Reinigungsmittel beeinflusst die Hautoberfläche. Unverträglichkeiten treten bei gesunder Haut durchweg nicht auf. Eine gute Reinigungsleistung und Verträglichkeit weisen beide Produkttypen auf. Generell kann daher gesagt werden: Wer sich bisher mit einer Seife...

mehr lesen

Inhaltsstoffe / INCI

Sie möchten mehr über einen Inhaltsstoff wissen?
Geben Sie den Suchbegriff hier ein... und nutzen Sie unseren INCI-Service.
Die INCI-Datenbank bietet Erklärungen zu Funktionen und Wirkstoffen.



Informationen zum INCI-Service

Experten geben Rat: „Auch beim Sonnen kommt es auf die Dosis an“

Interview mit Prof. Dr. med. Christiane Bayerl, Klinikdirektorin in der Klinik für Dermatologie und Allergologie an den HELIOS Dr. Horst Schmidt Kliniken – Wiesbaden,
mehr lesen

Portrait Andrea Wallrafen

Experten geben Rat: Ärztliche Versorgung für Allergiker unzureichend

Interview mit Andrea Wallrafen, Bundesgeschäftsführerin Deutscher Allergie- und Asthmabund (DAAB) mehr lesen

Portrait Prof. Dr. Volker Steinkraus

Experten geben Rat: Kann man die Hautpflege auch übertreiben?

Interview mit Prof. Dr. Volker Steinkraus, Facharzt für Dermatologie mehr lesen

Portrait Laura Gross

Experten geben Rat: Inhaltsstoffe kosmetischer Mittel

Interview mit Laura Gross, Leiterin Fachbereich Ernährung der VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. mehr lesen

Experten geben Rat: Beim Sonnenschutz sind individuelle Faktoren zu beachten!

Zum Schutz vor Hautschädigungen durch Sonnenstrahlen, also sowohl dem Sonnenbrand als auch den Langzeitschäden wie Hautkrebs, wird Verbrauchern der Einsatz von Sonnenschutzmitteln empfohlen. Bei den meisten Menschen ist diese Empfehlung akzeptiert und die Verwendung...
Portrait Ricarda Zill

Experten geben Rat: Dekorative Kosmetik – Grundsätzliches und Besonderes

Interview mit Ricarda Zill, freie Visagistin und Seminarleiterin bei Kursen zu Hautpflege, Dekorativer Kosmetik und Haarpflege. mehr lesen

Portrait Monika Ferdinand

Experten geben Rat: Professionelle Kosmetik

Interview mit Monika Ferdinand, Kosmetikerin und Vorsitzende beim Bund Deutscher Kosmetikerinnen (BDK) mehr lesen

Sonja Dargatz, Deutscher Neurodermitis Bund e.V.

Experten geben Rat: Neurodermitis – Gezielte Hautpflege ist ein wichtiger Baustein, um die typischen Symptome zu lindern

Bei Neurodermitis ist das Gleichgewicht der Haut irritiert und die notwendige Barrierefunktion der Haut ist gestört. Je nach Entzündungsgrad, Jahreszeit und persönlichen Vorlieben der Betroffenen sind gezielte Pflegemaßnahmen sinnvoll, die insbesondere zur Linderung...
Portrait Prof. Dr. Lucia A. Reisch

Experten geben Rat: Produkttransparenz

Interview mit Prof. Dr. Lucia A. Reisch, Ökonomin und Verbraucherforscherin mehr lesen

Portrait Dr. Josef Kahl

Experten geben Rat: Körperpflege und Hygiene – Bestandteil der Gesundheit?

Interview mit Dr. Josef Kahl, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin und Kinderkardiologe. mehr lesen

Portrait Dr. Silvia Pleschka

Experten geben Rat: Kosmetische Produkte – Allergie-Management ist möglich

Interview mit Dr. Silvia Pleschka, Dipl. Chemikerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin des Deutschen Allergie- und Asthmabundes e.V. mehr lesen

Experten geben Rat: „Jugend ungeschminkt“

Interview mit Ines Imdahl, Inhaberin und Geschäftsführerin der rheingold salon Marktforschungsagentur, Köln. mehr lesen

Portrait Dr. Herbert Grundhewer

Experten geben Rat: Sonnenschutz

Interview mit Dr. Herbert Grundhewer, Kinder- und Jugendarzt mehr lesen

Portrait Manfred Hohmann

Experten geben Rat: Haare – färben, verlängern und pflegen

Interview mit Manfred Hohmann, Friseurmeister, Hairstyler und qualitätsbewusster Entwickler von neuen Methoden für die zufriedenstellende Frisur mehr lesen

Portrait Prof. Dr. Ortwin Renn

Experten geben Rat: Risikokommunikation – Fakten benennen, Verwirrungen vermeiden

Interview mit Prof. Dr. Ortwin Renn, Leiter der Abteilung Technik- und Umweltsoziologie des Instituts für Sozialwissenschaften und Direktor des Zentrums für Interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung (ZIRIUS) der Universität Stuttgart mehr lesen

Birgit Huber

Experten geben Rat: Mikrokunststoffe in kosmetischen Mitteln: Funktion – Suche nach Alternativen

Interview mit Birgit Huber, Leiterin des Bereichs Schönheitspflege beim Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW e.V.)

Portrait Frau Dr. Walther

Experten geben Rat: Sicherheitsbewertung und Kontrolle kosmetischer Produkte

Interview mit Frau Dr. Cornelia Walther vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit mehr lesen

Alles nur Panikmache oder was ist dran an gefährlichen Chemiecocktails in der Kosmetik?

Herr Professor Krämer ist Hochschullehrer für Wirtschafts- und Sozialstatistik an der TU Dortmund und seit 2008 Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste. Zu einem seiner Forschungsschwerpunkte gehört der Bereich...

Experten geben Rat: Titandioxid in Kosmetik und Körperpflegeprodukten

Titandioxid wird in vielen Produkten des täglichen Lebens verwendet, wie zum Beispiel in Farben und Lacken, Arzneimitteln oder Lebensmitteln. Auch Kosmetika können Titandioxid enthalten. Die Europäische Kommission hat den Stoff mit Wirkung ab August 2022 in...
Portrait Prof. Dr. med. Johannes Geier

Experten geben Rat: Parabene in Kosmetika

Interview mit Prof. Dr. med. Johannes Geier, Informationsverbund Dermatologischer Kliniken (IVDK)

Aktuelle Artikel

Share This