Wissenswertes zu Körperpflege und Kosmetik
Triangel-Zone – nicht eigenständig Hand anlegen

„Gefährlicher“ Bereich im Gesicht

Triangel-Zone – nicht eigenständig Hand anlegen

Der Begriff klingt zunächst musikalisch. Mit „Triangel-Zone“ wird der Bereich des Gesichtes, das an den Mundwinkeln beginnt, über den Nasenrücken verläuft und mit der Spitze eines Dreieckes zwischen den Augen endet, bezeichnet. In diesem Dreieck kann das Ausdrücken von Pickelchen und Mitessern verheerende Folgen haben, denn die Blutgefäße in diesem Bereich des Gesichtes stehen über die Venen in direkter Verbindung mit dem Gehirn. Dermatologen warnen vor dem eigenhändigen Ausdrücken von Pickeln in diesem Triangel-Bereich, da Entzündungsbakterien, die beim Pickeldrücken entstehen können, schwerwiegende Erkrankungen verursachen können.

Unreine Haut zeigt sich oft an Mitessern und Pickelchen – beim Blick in den Spiegel werden diese als Makel empfunden und schnell ist man verleitet, daran herumzudrücken, das Übel zu beseitigen. Dieser spontane Impuls des „weg damit“ erweist sich oft allerdings als falsch, denn aufgrund unreiner Fingernägel und Finger werden die gequetschten Pickelchen nicht weniger, sondern entzündlicher.

Mitesser und Pickelchen

Stark erweiterte, gefüllte Talgdrüsen werden als Mitesser (Komedonen) bezeichnet. Bei geschlossenen Mitessern ist der Trichter des Haarbalgs (Follikel) zwar erweitert, nicht aber die Mündung an der Hautoberfläche; unter der Haut ist ein weißes Pickelchen zu sehen. Bei offenen Mitessern ist auch der Ausführungsgang des Follikels vergrößert. Erscheint der Mitesser dunkel, ist dies in der Regel kein Schmutz, sondern eingelagertes Melanin (Hautfarbstoff) und Produkte von Oxidationsprozessen durch Luftsauerstoff und Bakterien. Die Verstopfung der Talgdrüsen bildet einen idealen Nährboden für zahlreiche Mikroorganismen. Diese zersetzen den Talg zu Glyzerin und freien Fettsäuren, was wiederum irritierend auf die Talgdrüsen wirkt und sie zu erhöhter Produktion anregt. Ein kleiner aber folgenreicher Teufelskreis: Es kommt zu eitrigen Entzündungen im oberen Teil des Mitessers.

Pickelchen entstehen meist durch Unreinheiten der Haut, die zu Entzündungen führen und sich an Rötungen zeigen und mitunter Pusteln (Eiterbläschen) verursachen.

Besser „Finger weg“

Statt des gefährlichen Einsatzes drückender Fingernägel ist es besser, gezielt für eine schonende Gesichtsreinigung zu sorgen. Sie besteht aus dem Klären und Beleben sowie dem eventuellen Einsatz von Spezialprodukten. Reinigungspräparate stehen heute in einer großen Auswahl unterschiedlicher Rezepturen, von den Kosmetikherstellern auch Formulierungen genannt, zur Verfügung. Ziel ist es, die Haut gründlich, aber äußerst schonend von allen Belastungen und Verunreinigungen zu befreien. Weil die Haut dadurch besser durchblutet wird, wirkt sie sofort glatter und frischer. Gleichzeitig wird sie aufnahmefähiger für die hautaktiven Inhaltsstoffe von Pflegeprodukten. Diese können leichter eindringen und ihre Wirkung besser entfalten. Wird dagegen die Reinigung des Gesichts versäumt oder vernachlässigt, kann es zu Pickeln, Unreinheiten und anderen Veränderungen des Hautbildes kommen.

 

Quelle: haut.de

Share This