Wissenswertes zu Körperpflege und Kosmetik

Biotin

wird auch als Vitamin H oder Vitamin B7 bezeichnet. Biotin verbessert die Keratinstruktur der Hornschicht und der Nägel und unterstützt den hauteigenen Regenerationsprozess sowie die Lipidsynthese.Biotin spielt eine wichtige Rolle bei Stoffwechselprozessen. Es hilft bei der Synthese von Glukose und unterstützt den reibungslosen Ablauf von Zellwachstum und Zellteilung sowie den Abbau von Amino- und Fettsäuren.

Booster

Booster helfen beim Haarstyling und verleihen dem Haar mehr Volumen.

Bräunung

Die Bräunung der Haut wird durch den Hautfarbstoff Melanin gebildet. Die menschliche Haut besitzt eigene Mechanismen, um sich und den Organismus vor UV-Strahlung zu schützen. Der Eigenschutzmechanismus Nummer eins der Haut liegt in den Pigmentzellen (Melanozyten) unter der Hornhaut. Hier wird der Hautfarbstoff Melanin gebildet.

Calming

Mittel zur Beruhigung gestresster und irritierter Haut.

CC-Creme

Die Bezeichnung „CC“ wird dem Englischen entlehnt: „ColourCorrection“ (farb-korrigierend). Diese speziellen Cremes mildern Hautrötungen ab und verleihen einem eher fahlen Teint Strahlkraft. CC-Cremes enthalten hautspezifische Farbpigmente und entfalten aufgrund ihrer „verkapselten“ Struktur die farbgebende Komponente erst bei der Anwendung.

Cellulite

Bedingt durch eine Bindegewebsschwäche auftretende Hautunebenheiten (Dellen), verursacht durch Zunahme von Fettpolstern in der Subkutis (siehe Unterhautfettgewebe). Es liegt eine verminderte Durchblutung sowie Versorgung der Lymphbahnen vor. Außerdem findet ein verlangsamter Stoffwechsel statt. Cellulite ist durch Hautpflege nur eingeschränkt beeinflussbar. Der Massageeffekt beim Eincremen wirkt sich zusätzlich positiv auf die Fettverbrennung und die Bildung elastischer Fasern aus und verbessert so das Erscheinungsbild der Haut. Sport und gesunde Ernährung können maßgeblich zu einer Verbesserung beitragen.

Cholesterol

Wichtiges Barrierelipid der Haut. Seine Vorstufe, Cholesterolsulfat, wird in der Epidermis produziert und in der Hornschicht zu Cholesterol (Cholesterin) umgewandelt.

Clarifying

Diese Produkte dienen aufgrund ihres „Klärungsprozesses“ der Gesichtsreinigung.

Coenzyme/Coenzym Q10

Coenzyme sind an enzymatisch gesteuerten Stoffwechselvorgängen beteiligt. Das Coenzym Q10 zum Beispiel wird in Kosmetika als Antifaltenwirkstoff eingesetzt. In jeder menschlichen Zelle wird die Energie aus der Nahrung in körpereigene Energie (ATP-Moleküle) umgewandelt. Dieses ATP ist lebensnotwendig, weil es der Zelle die für ihre eigenen Lebensvorgänge benötigte Energie liefert.

Collagen

Festeres Fasereiweiß in der Dermis, verleiht dem Bindegewebe Zugfestigkeit. Mit zunehmendem Alter, aber auch durch Umwelteinflüsse oder übermäßige UV-Bestrahlung kommt es zu Collagenabbau und damit zu abnehmender Straffheit der Haut: Erste Fältchen bilden sich. Als Inhaltsstoff von Kosmetika ist Collagen eine Feuchthaltesubstanz und Wirkstoff bei reifer Haut. Es bildet einen wasserbindenden Film auf der Haut. Die Haut fühlt sich dadurch glatter an und es entsteht ein angenehmes Hautgefühl.

Colorationen

Sie werden auch als Direktzieher bezeichnet. Sie tönen das Haar nur vorübergehend. Bei der Veränderung der Haarfarbe mit direktziehenden Farbstoffen lagern sich die hier schon fertigen Farbstoffe am einzelnen Haar an und ergeben zusammen mit der natürlichen Haarfarbe den neuen Farbton. Eine Farbveränderung mit diesen Colorationen ist daher nicht dauerhaft.

Corneozyten

Abgestorbene Hautzellen in der Hornschicht, die unten noch fest miteinander verbunden sind. Sie bilden zusammen mit den Lipiden die Barriereschicht aus. Zur Hautoberfläche hin lösen sich die Verbindungen allmählich auf, so dass sich die Corneozyten als mikroskopisch kleine Einzelzellen lösen. Ca. 0,5 g Hornzellen verliert der Mensch täglich. Bei trockener Haut ist die Abschuppung der Corneozyten gestört. Als Folge lösen sich von der Oberfläche Zellverbände, die mit bloßem Auge als Schuppen sichtbar sind. ähnliche Symptome können auch bei Hautentzündungen (siehe Dermatitis) ausgelöst werden

Corynebakterien

Corynebakterien (lipophile Diphteroide) sorgen auf der Männerhaut für einen unangenehm stechenden Geruch.

Dauerwelle

Zur Schaffung einer Dauerwelle sind mindestens zwei chemische Prozesse notwendig: die Reduktion zum Erweichen des Haares und die Oxidation zur Fixierung des Ergebnisses. Der Vorgang der dauerhaften Umformung der Haare beruht auf der Trennung der bestehenden chemischen Bindungen und der anschließenden Wiederherstellung in der neuen gewünschten Form.

Deklaration / Kennzeichnung

Seit 1997 werden kosmetische Produkte in allen Ländern der Europäischen Union sowie auch in vielen anderen Ländern weltweit einheitlich gekennzeichnet. Grundlage bildet das so genannte „INCI-System“ (International NomenclatureCosmeticIngredient). Es informiert im Detail über die Bestandteile von kosmetischen Mitteln. http://www.haut.de/inhaltsstoffe-inci/

Demineralisierung

Wird Zahnbelag nicht regelmäßig durch Zahnpflege entfernt, kommt es nach wiederholter Säurefreisetzung zu einer Demineralisation der Zahnsubstanz. Dadurch wird der Zahn porös. Durch den porösen Zahnschmelz dringen die Säuren und Bakterien weiter bis in die Tiefe der Zahnstruktur vor.

Dentin

Als Dentin wird das knochenähnliche Zahnbein (Dentin) bezeichnet. Es bildet die Hauptmasse des Zahnes. Als gelblicher Kern im Inneren der Zähne gelegen, wird es im Wurzelbereich vom Wurzelzement bedeckt, im Kronenbereich vom Zahnschmelz umschlossen.

Deodorants

Deodorants wirken gezielt gegen Körpergeruch. Während Antitranspirants (auch Antiperspirants) die Schweißausscheidung verringern, indem sie die Aktivität der ekkrinen Schweißdrüsen beeinflussen. Die Schweißbildung wird so reduziert und den Schweiß zersetzenden Hautbakterien wird ein Teil ihrer Nährstoffe entzogen.

Depilation

Verfahren der Haarentfernung. Depilation findet auf der Basis chemischer Enthaarungsmittel statt.