Wissenswertes zu Körperpflege und Kosmetik
Süßer Gaumenschmaus – Resultat Pickelchen

Akne und unreine Haut kann von Süßigkeiten begünstigt werden

Süßer Gaumenschmaus – Resultat Pickelchen

Die Zeit der adventlichen Genüsse, in Form von Stollen, Keksen und Schokolade steht vor der Tür. Übermäßiger Genuss dieser Leckereien kann ungünstig für die Haut sein. Genetische und hormonelle Bedingungen sind zu einem großen Teil für unreine Haut und Akne verantwortlich. Aber der übermäßige Verzehr von Milchprodukten und Süßigkeiten kann diese Hautprobleme begünstigen.

Milcherzeugnisse und Süßes können die Talgdrüsenfunktionen in besonderem Maße stimulieren. Außerdem sorgen diese Nahrungsmittel für eine insulinartige Wirkung im Hormonhaushalt des Körpers. Durch Kohlehydrate, zum Beispiel in Weißbrot, Cornflakes, Pommes und Schokolade, entsteht ein erhöhter Blutzuckerspiegel, der zusätzlich die ungünstigen Prozesse im Organismus verstärkt. Ein besonderes Risiko für Unreinheiten der Haut verbirgt sich in der Kombination von Zucker und Milch, also in Eis, Milchschokolade oder kakaohaltigen Getränken. Fast die Hälfte aller Lebensmittel, die heute genutzt werden, verursacht zu hohe Blutspiegel von Insulin, das letztlich für die Unreinheiten verantwortlich ist. In der Pubertät kommt noch ein Überangebot an Sexualhormonen hinzu, was eben oft bei Jugendlichen zur Ausbildung einer Akne führt. Um unreinen Teint nicht noch zu fördern, sollten Aknegeplagte den Milchkonsum einschränken und möglichst selten Weißbrot, Süßigkeiten, geschälten Reis und zuckerhaltige Getränke zu sich nehmen.

Nahrungsmittel, die den Insulinspiegel nicht hochtreiben und die Haut kaum belasten, sind Obst, Gemüse, Nudeln aus Hartweizen sowie Erbsen, Bohnen, Linsen und Nüsse. Schlaf, Spaziergänge an der frischen Luft, der Verzicht aufs Rauchen begünstigen außerdem den Hautzustand, aber auch die vorweihnachtliche Stimmung.

Quelle: haut.de

Share This