Wissenswertes zu Körperpflege und Kosmetik
Anti-Aging-Versorgung mit Hyaluronsäure

Anti-Aging-Versorgung mit Hyaluronsäure

Kosmetische Mittel, die als Anti-Aging bezeichnet werden, wirken der frühzeitigen Hautalterung entgegen. Für diese Zielsetzung hat sich z.B. der Wirkstoff Hyaluronsäure bewährt. Seine wichtigste Eigenschaft ist die hohe Wasserbindungskapazität, wodurch die Haut intensiv mit Feuchtigkeit versorgt und so den Teint praller erscheinen lässt. Der Feuchtigkeitsspender erneuert die Spannkraft und die Elastizität der Haut, Falten werden sichtbar gemildert. So sieht die Haut glatter, jünger und frischer aus.

Im menschlichen Körper wird Hyaluronsäure von den Bindegewebszellen produziert. Er ist vorwiegend in den Zellzwischenräumen der Haut anzutreffen. Hier stützt er die Fasern und sorgt so für Elastizität durch die Speicherung von Feuchtigkeit. Optimal funktioniert dieser natürliche Prozess allerdings nur bis zum 25. Lebensjahr. Danach reduzieren sich die körpereigenen Feuchtigkeitspolster, die Spannkraft der Haut nimmt ab und erste Fältchen können auftreten.

Mittlerweile werden unterschiedliche Produkte der Schönheitspflege mit Hyaluronsäure-Bestandteilen angeboten. Nicht nur in Anti-Age-Cremes und Fillern, sondern auch in Augengelen, Reinigungsprodukten sowie Hand- und Körpercremes. In erhöhter Konzentration ist der Stoff in Masken und Seren anzutreffen. Aus dem Produkt dringt die Hyaluronsäure recht tief in die Haut ein und füllt dort die natürlichen Feuchtigkeitsspeicher. Die Substanz wird heutzutage überwiegend biotechnologisch hergestellt, oft aus Weizen oder anderen Pflanzen.

Quelle: haut.de

Share This