Wissenswertes zu Körperpflege und Kosmetik
Sonnenschutz bei lichtem Haar oder Glatze

„Oben ohne“ – braucht auch Zuwendung

Sonnenschutz bei lichtem Haar oder Glatze

Kopfhaar hat auch eine schützende Funktion – es dient dem Sonnenschutz. Was aber wenn der Haarschopf schon gelichtet ist oder durch Rasur die Kopfhaut gezeigt wird? Durch das Fehlen der schützenden Haare ist ganz besonders an Sonnenschutz für die Kopfhaut zu denken. Die „höchste Sonnenterrasse“ des menschlichen Körpers braucht im Sommer entweder einen textilen Schutz durch Kopfbedeckung oder ein Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor.

Bei Aktivitäten im Freien, wie Wandern, Radfahren, Schwimmen in See oder Pool, aber auch bei der Gartenarbeit wird der besondere Schutz der Kopfhaut vor der UV-Strahlung der Sonne oft vernachlässigt. Die Glatze, der modisch kurzgeschorene Kopf, aber auch schütteres Haar bieten für die einfallende Strahlkraft der Sonne besondere Angriffsflächen.

Übliche Sonnenterrassen des Körpers

Übliche Sonnenterrassen am Körper, wie Nase, Wangen und Schultern werden beim persönlichen Schutz vor Sonnenbrand meist bedacht, denn die sieht man ja selber. Die Glatze oder die lichten Stellen des Kopfhaares werden allerdings oft übersehen, zumindest beim vorsorglichen Sonnenschutz. Ratsam ist eine Kopfbedeckung, möglichst aus lichtundurchlässigem Material und zusätzlich die Verwendung eines Sonnenschutzmittels, das auch regelmäßig nachgecremt werden sollte. Denn die Kopfhaut ist sehr empfindlich und ein Sonnenbrand recht schmerzhaft.

Insbesondere die Kopfhaut gehört zu den typischen Stellen, an der der helle Hautkrebs seinen Anfang finden kann. Der sogenannte weiße Hautkrebs ist bei Menschen mit heller Haut der am häufigsten auftretende Hauttumor. In Deutschland, Österreich und der Schweiz sind jährlich rund 250.000 Neuerkrankungen mit hellem Hautkrebs zu verzeichnen. Erste Kennzeichen für weißen Hautkrebs sind leichte Verhornungen auf der Haut, die von Betroffenen aber eher für abheilende Schürfwunden gehalten werden. Was für die Haut gilt, hat auch für die Kopfhaut Bedeutung: Sie vergisst nichts!

Pflege für den kahlen Kopf

Ob durch Haarausfall bedingt oder aufgrund modischer Vorliebe durch Rasur gewählt, ein kahler Kopf benötigt regelmäßige Pflege. Die ist eigentlich nicht mit besonderem Aufwand verbunden. Generell gilt: Die Glatze so zu versorgen und zu behandeln wie die Gesichtshaut. Zur Reinigung bieten sich also neben milden Shampoos auch Gesichtsreiniger in Form von Schaum, Gel oder Lotion an. Für das gleichmäßige Verteilen der Mittel sind Wattepads recht praktisch. Nach der Reinigung sollten die Hautpartien zunächst mit lauwarmen Wasser abgespült werden. Empfehlenswert ist danach der Einsatz einer rückfettenden Creme, denn durch die Reinigung wird der Kopfhaut Feuchtigkeit entzogen. Mit der Verwendung milder Cremes kann die Reizung der Kopfhaut vermieden werden.

Die Wahl des Pflegemittels für die Glatze ist abhängig vom Zustand der Kopfhaut. Wer eher zu trockener Kopfhaut neigt, sollte ein Pflegemittel für trockene Haut benutzen. Wenn eher eine fettende oder leicht ölige Haut versorgt werden soll, empfiehlt sich eine mattierende Tagescreme, um übermäßigen Glanz zu vermeiden.

Quelle: haut.de

Share This