Grundlagen Haar

Haartypen: Längeres, dünner werdendes und strapaziertes Haar

Längeres Haar

Das Haar wächst etwa einen Zentimeter pro Monat. Die Spitze eines 30 cm langen Haares ist demnach ca. 2,5 Jahre alt. In dieser Zeit haben zahlreiche physikalische und chemische Einflüsse dem Haar zugesetzt. Große Hitze, beispielsweise durch heißes Fönen, oder mechanische Beanspruchungen beim Styling und durch reiben auf der Schulter können die Schuppenschicht verringern. Die äußeren Schuppenränder spreizen sich und brechen vom Haarschaft ab. Längeres Haar wirkt deshalb häufig rau und glanzlos; die Haarenden spalten sich.

Dünner werdendes Haar

Einige Menschen haben von Natur aus wenige Haare; sie sind dünn und kraftlos. Bei anderen sorgt Haarausfall für dünner werdendes Haar. Die häufigste Form ist der hormonell bedingte, androgenetische Haarausfall, der sowohl Männer als auch Frauen trifft. Anders als bei den Männern handelt es sich bei Frauen jedoch meist nur um eine vorübergehende Erscheinung, die durch Hormonschwankungen, z. B. während der Schwangerschaft oder in den Wechseljahren, ausgelöst wird. Jedoch auch im Zuge des ganz natürlichen Alterungsprozesses verändern sich die Haare. Sie werden anspruchsvoller, zeigen sich dabei zunehmend dünner und kraftloser. Das Haar ist ohne Glanz, trocken und reagiert verstärkt auf Umwelteinflüsse.

Strapaziertes Haar

Bei angegriffenem, strapaziertem Haar ist die äußere Schuppenschicht gespreizt und zum Teil sogar abgerissen. Wegen der rauen, porösen Haaroberfläche kann sich kein Glanz entwickeln. Das Haar wirkt strohig und kann leicht verfilzen. Ursache für strapaziertes Haar sind häufig äußere Belastungen, das heißt, strapaziertem Haar wurde zuvor meist einiges zugemutet. Die Palette der Beanspruchungen reicht von Umwelteinflüssen wie UV-Strahlung, Wind und Hitze bis hin zur chemischen Haarveränderung durch Färbemittel oder Dauerwellen. Auch häufige mechanische Belastungen beispielsweise beim Frisieren setzten dem Haar auf Dauer zu. Für strapaziertes Haar bietet der Handel Pflegeserien und Intensivkuren an, die ihm die verlorengegangenen Substanzen wie Proteine, Feuchtigkeit und schützendes Fett wieder zurückgeben. Die Wirkstoffe sollen die Struktur verbessern und das Haar intensiv pflegen. Nach Möglichkeit sollte die physikalische (z.B. durch einen zu heißen Fön) und chemische Beanspruchung (z.B. durch häufige Blondierungen) reduziert werden.

Spliss entsteht, wenn sich unter der vielfältigen Beanspruchung und/oder durch äußere Einflüssen bei längeren Haaren die Schuppen, die den Haarschaft schützen, lösen. Die Oberfläche raut dann fühlbar auf, bis sich schließlich die Spitzen spalten und sogar ihre Farbpigmente verlieren. Das Haar verliert an Glanz und bleicht aus. Es zerfasert, büßt seine leichte Kämmbarkeit ein und wirkt schließlich struppig. Im schlimmsten Fall hilft schließlich nur noch die Schere. Doch damit es nicht so weit kommt, sind eine milde Reinigung und schonendes Frisieren wichtige Vorbeugemaßnahmen. Shampoos für coloriertes oder dauergewelltes Haar enthalten spezielle Stoffe, die dem beanspruchten Haar die geeignete Pflege geben und zudem helfen, etwa die Farbeffekte länger zu erhalten.

Aktuelles aus der Themenwelt

Haarqualität: Menge – Dicke – Form ... schon gewusst?

Haarqualität: Menge – Dicke – Form ... schon gewusst?

Zur Beurteilung der Haarqualität ist die Menge der vorhandenen Haare, deren Dicke, aber auch deren Form entscheidend. Haarfülle und Haarstärke sind zum großen Teil genetisch vorgegeben, werden also von Eltern und Großeltern auf die Nachfahren vererbt. Doch nicht alle...

mehr lesen
Kopfhaut- „eigenwillige“ Typen ... schon gewusst?

Kopfhaut- „eigenwillige“ Typen ... schon gewusst?

Manchmal ist die Kopfhaut etwas „eigenwillig“. Anhand ihres Zustandes lassen sich „Köpfe“ in verschiedene Kopfhauttypen bzw. Problemklassen einteilen. Dazu gehören: normale Kopfhaut, trockene Kopfhaut, fettende Kopfhaut und Schuppen. Die Anlagen dafür werden vielfach...

mehr lesen

Inhaltsstoffe / INCI

Sie möchten mehr über einen Inhaltsstoff wissen?
Geben Sie den Suchbegriff hier ein... und nutzen Sie unseren INCI-Service.
Die INCI-Datenbank bietet Erklärungen zu Funktionen und Wirkstoffen.



Informationen zum INCI-Service
Portrait Dr. Silvia Pleschka

Experten geben Rat: Kosmetische Produkte – Allergie-Management ist möglich

Interview mit Dr. Silvia Pleschka, Dipl. Chemikerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin des Deutschen Allergie- und Asthmabundes e.V. mehr lesen

Logo BfR

Experten geben Rat: Zur Sicherheit von Kosmetik-Inhaltsstoffen

Interview mit Prof. Dr. Dr. Andreas Luch, Leiter der Abteilung „Sicherheit von verbrauchernahen Produkten“ beim Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) mehr lesen

Experten geben Rat: Corona-Pandemie – Ist Sonnenschutz erforderlich oder verzichtbar?

Die notwendigen Schutzmaßnahmen zur Vermeidung der Covid-Übertragung, die entsprechenden Ausgangs- und Kontakteinschränkungen haben etliche Modifikationen des alltäglichen Lebens mit sich gebracht. „Sonnengenuss“ hat in den letzten Wochen meist auf dem Balkon, der...
Portrait Prof. Dr. med. Johannes Geier

Experten geben Rat: Parabene in Kosmetika

Interview mit Prof. Dr. med. Johannes Geier, Informationsverbund Dermatologischer Kliniken (IVDK)

Portrait Dr. Holger Brackemann

Experten geben Rat: Kosmetik-Tests bei Stiftung Warentest

Interview mit Dr. Holger Brackemann, Stellvertreter des Vorstandes der Stiftung Warentest mehr lesen

Portrait Laura Gross

Experten geben Rat: Inhaltsstoffe kosmetischer Mittel

Interview mit Laura Gross, Leiterin Fachbereich Ernährung der VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. mehr lesen

Experten geben Rat: Titandioxid in Kosmetik und Körperpflegeprodukten

Titandioxid wird in vielen Produkten des täglichen Lebens verwendet, wie zum Beispiel in Farben und Lacken, Arzneimitteln oder Lebensmitteln. Auch Kosmetika können Titandioxid enthalten. Die Europäische Kommission hat den Stoff mit Wirkung ab August 2022 in...

Experten geben Rat: „Schönheitspflege – vielfältige Anwendungsmotive – vielfältiger Nutzen“

Weshalb benutzen Menschen Produkte der Schönheitspflege? Welchen Mehrwert bietet ihre Anwendung - nach innen und nach außen? Neben allen unmittelbaren Effekten, wie Hautreinigung, Zahnpflege oder angenehmem Körpergeruch vermittelt Schönheitspflege emotionale...
Portrait Prof. Dr. Axel Schnuch

Experten geben Rat: Methylisothiazolinon als Konservierungsmittel

Interview mit Prof. Dr. Axel Schnuch, Leiter der Zentrale des „Informationsverbund Dermatologischer Kliniken“ (IVDK) am Institut der Georg-August-Universität Göttingen mehr lesen

Alles nur Panikmache oder was ist dran an gefährlichen Chemiecocktails in der Kosmetik?

Herr Professor Krämer ist Hochschullehrer für Wirtschafts- und Sozialstatistik an der TU Dortmund und seit 2008 Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste. Zu einem seiner Forschungsschwerpunkte gehört der Bereich...

„Duftstoffe in Kosmetik“ – schön, aber manchmal auch problematisch

Gerüche und Düfte können bei uns Menschen unterschiedliche Gefühle, Empfindungen und Erinnerungen auslösen. Der Geruchssinn ist stets bereit zur Aufnahme und lässt sich bewusst nicht abstellen. Bei Überreizung schaltet er sich jedoch selbst aus. Unmittelbar vermittelt...
Birgit Huber

Experten geben Rat: Mikrokunststoffe in kosmetischen Mitteln: Funktion – Suche nach Alternativen

Interview mit Birgit Huber, Leiterin des Bereichs Schönheitspflege beim Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW e.V.)

Portrait Prof. Dr. Ortwin Renn

Experten geben Rat: Risikokommunikation – Fakten benennen, Verwirrungen vermeiden

Interview mit Prof. Dr. Ortwin Renn, Leiter der Abteilung Technik- und Umweltsoziologie des Instituts für Sozialwissenschaften und Direktor des Zentrums für Interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung (ZIRIUS) der Universität Stuttgart mehr lesen

Portrait Prof. Dr. Dr. Jürgen Lademann

Experten geben Rat: „Der Haut Zeit geben“ – Schutz vor Hautschädigungen durch Sonnenstrahlung

Interview mit Prof. Dr. rer. nat. Dr.-Ing. Jürgen Lademann, Charité, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie mehr lesen

Portrait Manfred Hohmann

Experten geben Rat: Haare – färben, verlängern und pflegen

Interview mit Manfred Hohmann, Friseurmeister, Hairstyler und qualitätsbewusster Entwickler von neuen Methoden für die zufriedenstellende Frisur mehr lesen

Portrait Prof. Dr. Volker Steinkraus

Experten geben Rat: Kann man die Hautpflege auch übertreiben?

Interview mit Prof. Dr. Volker Steinkraus, Facharzt für Dermatologie mehr lesen

Portrait Prof. Dr. med. Johannes Geier

Experten geben Rat: Duftstoffe in Kosmetik – INCI-Angaben helfen bei der Kontaktvermeidung

Herr Prof. Dr. Geier ist Hautarzt und leitet das Institut IVDK (Informationsverbund Dermatologischer Kliniken). Diese Institution dient der Erfassung und wissenschaftlichen Auswertung von Kontaktallergien. Die Zentrale des Projektes wurde an der Universitätsmedizin...
Portrait Dr. Herbert Grundhewer

Experten geben Rat: Sonnenschutz

Interview mit Dr. Herbert Grundhewer, Kinder- und Jugendarzt mehr lesen

Experten geben Rat: Beim Sonnenschutz sind individuelle Faktoren zu beachten!

Zum Schutz vor Hautschädigungen durch Sonnenstrahlen, also sowohl dem Sonnenbrand als auch den Langzeitschäden wie Hautkrebs, wird Verbrauchern der Einsatz von Sonnenschutzmitteln empfohlen. Bei den meisten Menschen ist diese Empfehlung akzeptiert und die Verwendung...
Portrait Ricarda Zill

Experten geben Rat: Dekorative Kosmetik – Grundsätzliches und Besonderes

Interview mit Ricarda Zill, freie Visagistin und Seminarleiterin bei Kursen zu Hautpflege, Dekorativer Kosmetik und Haarpflege. mehr lesen

Aktuelle Artikel

Share This