Logo haut.de
Suche
(0) | 0 Kommentar(e)

Zurück

Sonnenschutz

14.07.2011

Juckende Pusteln und Rötungen nach Sonnengenuss

Symptome von Lichtdermatosen

Zeigt die Haut nach dem Sonnenbad unangenehme Symptome, wie Rötungen, juckende Pusteln oder sogar Schwellungen, denken Betroffene oft an eine „Sonnenallergie“, aber eine allergische Ursache ist in vielen Fällen nicht gegeben. Die typischen Hautreaktionen des Sonnenbades werden von Hautärzten als Lichtdermatose bezeichnet. Sie ist also eine „lichtbedingte“ Erkrankung der Haut, unter der immer mehr Menschen leiden. Man schätzt, dass etwa 10 bis 20 Prozent der Menschen in Europa auf die erste direkte Sonnenbestrahlu ng mit unangenehmen Hautsymptomen reagieren. Juckreiz und Hautausschläge sind typische Anzeichen, die oft am Hals, am Dekolleté oder an den Armen auftreten. Verursacht werden sie durch das UV-Licht der Sonne.

Die Beschwerden der Lichtdermatose zeigen sich häufig erst Stunden oder Tage nach einem intensiven Sonnenbad. Die Symptome können von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich ausfallen, deshalb bezeichnen Dermatologen diese Erkrankung auch als „polymorphe Lichtdermatose“ (PLD). Unabhängig vom Alter ist der Ablauf immer gleich: Einzelne Hautbereiche beginnen intensiv zu jucken. Nachfolgend zeigen sich rote Flecken, die sich eindeutig von der Rötung eines Sonnenbrandes unterscheiden. Aus den Rötungen entwickeln sich oft stecknadelkopfgroße, kuppelförmige Knötchen. Bei anderen Betroffenen entstehen Plaques oder Bläschen. Da die UV-Strahlen Ursache für diese Hautreaktionen sind, muss bei ersten Symptomen auf das weitere Sonnenbaden verzichtet werden. Schützen kann man sich mit Hilfe von Sonnenschutzmitteln, die neben einem hohen Lichtschutzfaktor (LSF 30 und höher) auch einen entsprechend hohen UV-A-Schutz bieten (UVA-Logo). Heute werden zusätzlich antioxidative Substanzen wie etwa die Vitamine E und C oder Niacin plus Folsäure u. a. empfohlen.

Vorbeugend ist es ratsam, den Körper allmählich an UV-Strahlung zu gewöhnen, also den Aufenthalt in der Sonne nur in kleinen Portionen zu steigern. Zu den Lichtdermatosen zählt auch die als „Mallorca-Akne“ bezeichnete Hautreaktion, die sich durch akneähnliche Anzeichen wie Pusteln und Knötchen zeigt. Aber oft ist der Juckreiz bei dieser Form der Hautreaktion geringer. Vorbeugen kann man durch die Verwendung von fettfreien Sonnenschutzgelen und Pflegemitteln.

Autor: Klaus Afflerbach

Quelle: Broschüre- Hintergrundinformationen zum Tag des Sonnenschutzes, IKW



  12345   kommentieren  
drucken

Kommentare (0)

Jetzt kostenfrei anmelden!
Bewerten, kommentieren, haut.de mitgestalten:
Registrieren
 
Login
Newsletter
 

Regelmäßig Aktuelles und Wissenswertes per E-Mail erhalten?
Abonnieren Sie unseren Newsletter

Experten geben Rat
 

haut.de fragt - Experten geben Antworten zu Haut, Haar und Schönheits-
pflege ... mehr

Lichtschutzfactory
 

Jugendliche zum verantwortlichen Umgang mit der Sonnenstrahlung motivieren!
...  zu Facebook
...  zur Website

Weitersagen

Folge haut_de auf Twitter Folge uns auf Twitter

LSF Tipp
 

Sonnenschutz zu Hause und im Urlaub? Ja! Aber welchen Lichtschutz-Faktor wählen? ... mehr

INCI Datenbank
 

Welche Inhaltsstoffe können in kosmetischen Produkten vorhanden sein? ... mehr

Kontakt
 

Wir freuen uns über Ihre Anregungen und Wünsche. Bitte nutzen Sie unsere Kontaktseite ... mehr