Wissenswertes zu Körperpflege und Kosmetik
Kakaobutter – Schokogenuss von außen

Kakaobutter – Schokogenuss von außen

Die dunkle Jahreszeit und die bunt, herben, sahnigen Süßwaren in den Regalen verlocken…. Schokolade verführt so manche Naschkatze, sie sorgt aber auch für gute Laune. Kakao, insbesondere das darin enthaltende Theobromin kann stimmungsaufhellende Wirkung erzeugen.

Dieser positiv anregende Effekt von Kakao geht aber nicht nur über den Magen. Auch die äußerliche Anwendung erzielt Wonne für die Haut und das Wohlbefinden. Kakaobutter ist in einigen kosmetischen Produkten enthalten.

Aufgrund ihrer hautpflegenden Eigenschaften ist Kakaobutter ein klassischer natürlicher Inhaltsstoff für Kosmetik. Sie wird für die Herstellung von Lippenstiften und als pflegender Zusatz für Lotionen, Badezusätze und Hautcremes verwendet, ebenso für Body-Butter, hier oft in Kombination mit Sheabutter.

Auch „pur“ ist Kakaobutter im Handel erhältlich, oft in Form von kleinen schokodropsgroßen Pellets. Kakaobutter ist reich an Fettsäuren und schmilzt bei einer Temperatur von 31 bis 38 Grad Celsius. Deshalb ist sie bei normaler Zimmertemperatur fest, einmal auf die wärmere Haut aufgetragen, zergeht sie zartschmelzend und entwickelt eine angenehme Pflegewirkung. Ein Vollbad in flüssiger Schokolade mag zwar so manche Fantasie vom Schlaraffenland beflügeln, die Realisierung findet allerdings Grenzen. Das direkte Einmassieren von Kakaobutter an Ellenbogen, Schulterpartien, Oberarmen, Knien und Schienbeinen bewirkt pflegende, anregende und zugleich beruhigende Effekte.

Quelle: haut.de

Share This