Wissenswertes zu Körperpflege und Kosmetik
Haarspray

Sprühend für Halt, Volumen und Glanz

Haarspray

Für unterschiedliche Haarzustände gibt es auch verschiedene Haarsprays. Also für normales, trockenes, fettendes, feines, strapaziertes, pflegebedürftiges und lockiges Haar. Darüberhinaus können verschiedene Festigkeitsstufen gewählt werden. Diese umfassen oft bis zu fünf Haltegrade: natürlich, stark, extra stark, ultrastark und megastark. Einzelne Hersteller bieten ihre Produkte auch als Kompaktversion an. In diesen Kompaktsprays (Compact Haarsprays) sind die Wirkstoffe konzentrierter enthalten. Das macht sie sparsam in der Anwendung und ermöglicht kleinere Verpackungsgrößen.

Ziel von Volumen-Haarsprays, wie der Name schon sagt, ist es das Volumen im Ansatz zu fixieren und dabei in den Haarlängen aber Flexibilität und Bewegung zu belassen. Zur Anwendung werden die Haarsträhnen einzeln angehoben und der Haaransatz aus 20-30 cm Entfernung von unten angesprüht. Es trocknet schnell und ist leicht auszubürsten. Volumensprays, für Ansprüche die das Haar älterer Anwender hat, enthalten spezielle Wirkstoffkomplexe. Sie verleihen dem Haar Volumen, Fülle und mehr Kraft sowie einen möglichst natürlich erscheinenden Glanz. Zusätzlich soll das Haar mit Feuchtigkeit versorgt werden. Für diesen Anwendungsbereich werden auch Varianten für extra starken Halt und Haarverdickung angeboten.

Glanz-Haarsprays versprechen seidigen Glanz und Fülle, natürlichen Halt, Volumen und Spannkraft. Ein Hochglanz-Haarspray zum Beispiel soll mit seiner Kombination aus Glanz- und Feuchtigkeitsspendern wie Panthenol (Provitamin B5) dem fertigen Styling einen extra schimmernden Glanz verleihen.

Mittlerweile stehen viele Haarsprayvarianten auch als Pumpspray zur Verfügung. Diese kommen ohne Treibgase aus, machen stattdessen eben den pumpenden Finger- oder Daumendruck erforderlich. Allerdings sind die versprühten Tröpfchen größer und es kann zu einem Nässegefühl auf dem Haar kommen. Daher sind sie nicht für alle Frisuren geeignet. Der Verbraucher hat also die freie Wahl.

Quelle: haut.de

Share This