Wissenswertes zu Körperpflege und Kosmetik
Peelings beseitigen abgestorbene Zellen an der Oberfläche

Wanderungsbewegung der Hautzellen

Peelings beseitigen abgestorbene Zellen an der Oberfläche

Je mehr sich die Zellen von innen der Hautoberfläche nähern, desto stärker verhornen sie durch die Einlagerung keratiner Substanzen, also verschiedener wasserunlöslicher Faserproteine. Die Zellkerne der Keratinozyten sterben in der obersten Epidermisschicht angekommen ab, die Zellen werden zu Hornzellen (Korneozyten). Sie bilden schließlich eine flache, dachziegelartige Hornschicht auf der Haut und werden nachfolgend als tote Hautschüppchen abgestoßen. Diese Abstoßung wird auch als Abschilferung bezeichnet. Der gesamte Prozess von der jungen Basalzelle bis zur zellkernlosen Hornzelle verläuft normalerweise in ca. 28 Tagen – im Rahmen gezielter Gesichtspflege helfen Peelings bei der Hautreinigung.

Die regelmäßige Verwendung von Peelings lässt die Haut nicht etwa dünner werden oder schneller altern. Bei der schonenden Behandlung werden lediglich abgestorbene Hautschüppchen entfernt, die sich bereits im Prozess des Ablösens befinden. Außerdem können die Pflegesubstanzen der Peelingprodukte zur Entspannung und Beruhigung der Haut beitragen. Unterschiedliche Verfahren und Produkte für Peelings werden im E-Book: „Pflege und Reinigung der Gesichtshaut„ beschrieben.

Bei den vielen unterschiedlichen Arten von Peelings, die es im Markt gibt, ist es wichtig, die Empfehlungen der Hersteller hinsichtlich der Häufigkeit der Anwendung zu berücksichtigen. Aktuell im Trend befinden sich „Aqua-Peelings“. Sie haben ihren Ursprung in Asien. Die Kombination aus milden Säuren und feuchtigkeitsspenden Inhaltsstoffen wird als Pflege für zuhause eingesetzt und eignet sich für die normale bis trockene Haut. Aquapeelings haben eine oberflächlich peelende Wirkung ohne mechanischen Reiz. Sie haben dennoch einen doppelten Effekt: Die Peeling-Creme entfernt sanft abgestorbene Hautschüppchen und spendet gleichzeitig Feuchtigkeit. Die Peelings enthalten meist eine Mischung aus Milchsäure und Glykolsäure (für den Peeling-Effekt) sowie Extrakte aus fünf Pflanzenstoffen und Meerwasser (für die Feuchtigkeitspflege). So können entweder gezielt trockene, raue Stellen im Gesicht behandelt oder, wenn gewollt, das ganze Gesicht damit eingecremt werden.

Quelle: haut.de

Share This