Wissenswertes zu Körperpflege und Kosmetik

Talg

Fettige Ausscheidung der Talgdrüsen, der die Oberfläche von Haut und Haar glättet und schützt. Bildet zusammen mit dem Schweiß den Hydrolipidfilm der Haut.

Talgdrüsen

Vom Kopf abwärts nimmt die Zahl der Talgdrüsen, die sich an den Haarwurzeln in der Lederhaut befinden, stetig ab; die Fußsohlen und Handinnenflächen besitzen überhaupt keine. Bei zu niedriger Talgproduktion wird die Haut trocken, rissig und spröde. Gesunde Talgdrüsen der Kopfhaut sondern täglich etwa ein Gramm Talg ab. Erzeugen die Drüsen zuviel Talg oder sind sie verstopft, entstehen Pickel und Mitesser (siehe Komedo).