Wissenswertes zu Körperpflege und Kosmetik

Schuppen

Die Kopfhaut erneuert sich ständig und stößt dabei ihre äußerste Schicht in Form kleiner, kaum sichtbarer Partikel ab, Schuppen. Normalerweise werden diese bei der Haarwäsche herausgespült. Veranlagung sowie bestimmte Mikroorganismen können zu einer beschleunigten Zellbildung führen und die abschilfernden Zellverbände vergrößern. Sie sind dann mit bloßem Auge als Kopfhautschuppen erkennbar

Schweiß

Ausscheidung der Schweißdrüsen, besteht zu 99 % aus Wasser mit Beimischungen von Salzen und Stoffwechselendprodukten. Trägt zur Temperaturregulation bei und liefert natürliche Feuchthaltefaktoren. Bildet zusammen mit dem Talg den Hydrolipidfilm der Haut.

Schweißdrüsen

Unterscheidung in ekkrine und apokrine Schweißdrüsen.Die ekkrinen Schweißdrüsen sind die eigentlichen Schweißdrüsen und über den ganzen Körper verteilt. Die großen apokrinen, auch Duftdrüsen genannten Schweißdrüsen befinden sich hauptsächlich in den Achselhöhlen, der Kopfhaut und im Genitalbereich.

Schwitzen

Für das Schwitzen sind die Schweißdrüsen zuständig. Etwa 3 Millionen davon befinden sich in der menschlichen Haut. Wenn die Körpertemperatur steigt, sei es durch hohe Außentemperaturen oder körperliche Anstrengung, kommt es zu einer stärkeren Blutzirkulation. Es folgt ein Wärmetransport an die Oberfläche des Körpers, wo die Schweißdrüsen aktiviert werden. Der auf der Hautoberfläche gebildete Schweiß verdunstet sofort und kühlt dabei die Haut.Frisch gebildeter Schweiß ist zunächst völlig geruchsfrei. Der Körpergeruch entsteht erst, wenn Bakterien die Bestandteile des Schweißes zersetzen.