Wissenswertes zu Körperpflege und Kosmetik

Parabene

bieten Schutz vor Verkeimung der Produkte. Parabene sind Salze und Ester der para-Hydroxybenzoesäure. Sie werden seit mehr als 80 Jahren als Konservierungsmittel verwendet. Sie schützen Kosmetika, Arzneimittel und Lebensmittel effektiv vor Keimbefall.

Parfum

Das Wort „Parfum” zur Beschreibung eines wohlriechenden Stoffes ist vergleichsweise jung. Es leitet sich von der erst durch die Entdeckung des Feuers eröffneten Methode ab, Wohlgerüche durch Verbrennen aromatischer Substanzen, z.B. Gummiharze oder Hölzer, zu erzeugen. Der Duft entfaltete sich dabei „per fumum”, durch den Rauch.

Parodontitis

Parodontitis (früher wurde diese fälschlicherweise als Parodontose bezeichnet) besteht, wenn die Entzündung des Zahnfleisches auf das Zahnbett und die Kieferknochen übergreift.Als Folge dieser Entzündung des Zahnhalteapparates wird das Bindegewebe zerstört, werden die Haltefasern zwischen Zahnwurzel und Kieferknochen aufgelöst und der Kieferknochen wird porös.

Pediküre

Pediküre beschränkt sich nicht auf das Schneiden der Nägel, sondern umfasst das gesamte Programm der Fußpflege: Fußbad, Beseitigung der überschüssigen Hornhaut, Schneiden der Nägel. Entfernung der Nagelhaut sowie die Nachbehandlung mit fettenden oder kühlenden Cremes, Balsamen, Gelen und Lotionen gehört auch dazu.

Peeling

Das Wort „Peeling“ ist dem Englischen entlehnt und bedeutet Abschälen. Bei Peeling-Produkten wird die reinigende Wirkung von Tensidpräparaten durch die Zugabe leicht abrasiv, also abrubbelnd, wirkender Zusatzstoffe gesteigert. Dabei handelt es sich um feine, körnige Rubbelsubstanzen natürlichen oder synthetischen Ursprungs. Auch mit Öl beladene Mikrokapseln werden als Schleifkörper eingesetzt.

Penetrationsfähigkeit

Der Begriff wird in Zusammenhang von Mikro-Emulsionen verwendet. Aufgrund einer „gesteigerten Penetrationsfähigkeit“ können Mikroemulsionen leichter in die Haut eindringen.

pH-Wert

Messzahl für Säure- bzw. Baseneigenschaft von wässrigen Lösungen. Der Wert kann zwischen 0 (sauer) und 14 (alkalisch) liegen. Die Mitte (7) kennzeichnet den Neutralpunkt, niedrige Werte Säuren, hohe Laugen. Je weiter der Wert vom Neutralpunkt entfernt ist, desto stärker ist die Säure bzw. die Lauge. Wasser hat den pH-Wert 7, Blut 7,4, Magensaft 1 bis 2 und die Hautoberfläche abhängig von der Körperregion meist Werte zwischen 4,5 und 6,0.

Photoallergische Reaktion

die so genannte „photoallergische Reaktion“kann ausgelöst werden, wenn Substanzen aus Medikamenten (z.B. Antibiotika, Johanniskraut) oder Kosmetika (z.B. ätherische Öle) unter der Einwirkung von Sonnenlicht chemisch verändert werden. Die entstehenden Abbauprodukte können allergische Reaktionen auslösen.

Pigment

(lat. Pigmentum: Farbe, Schminke). Pigmente sind die unlöslichen Farbträger lebender Zellen und von Oberflächenbildungen (Haare und Haut). In den Haarfollikeln gibt es, wie überall in der Haut, spezielle Zellen, die in der Lage sind, solche Farbträger zu produzieren. Sie werden als Melanozyten bezeichnet. Diese wandeln die körpereigenen Aminosäuren Tyrosin und Cystein (Eiweißbausteine) mit Hilfe bestimmter Enzyme in farbige Pigmente, die Melanine, um.

Plaque

Plaque ist die Bezeichnung für bakteriellen Zahnbelags. Die Basis für Plaque bilden organische Makromoleküle (Glykoproteine) des Speichels.

Polymere

Polymere sind große Moleküle, die aus Ketten von Untereinheiten (Monomeren) bestehen. Ein Polymer enthält im Durchschnitt zwischen zehn- und hunderttausend Monomere. Polymere sorgen für eine bessere Hautverträglichkeit bei Kosmetika oder Körperreinigungsmitteln. Kautschuk gehört zu den Polymeren. Silikone gehören zu der Gruppe der synthetischen Polymere.

Pre-Shaves

kommen vor der Rasur zum Einsatz, denn Haut und Barthaare sollten auf die Rasur richtig vorbereitet sein. Welches die richtige Vorbereitung ist, hängt von der Rasurmethode ab.

Psoriasis

Bezeichnung für die Hauterkrankung Schuppenflechte. Hier gilt: Konsequente Basispflege der Haut kann das Auftreten von Krankheitsschüben oder deren Schwere eindämmen und Phasen ohne Beschwerden verlängern. Der Besuch des Hautarztes ist ratsam.

Puffer

Gemisch aus Substanzen, das starke pH-Wert-Veränderungen in wässrigen Lösungen bei Zugabe von Säuren oder Laugen verhindert. Im lebenden Gewebe sind Puffer wichtig, um die lebensnotwendige Konstanz des pH-Wertes aufrecht zu erhalten. Chemisch gesehen sind Puffer die Salze schwacher Säuren mit starken Laugen oder umgekehrt. In der Haut bestimmt der Milchsäurepuffer (Milchsäure und sein Natriumsalz) das System zur Stabilisierung des pH-Wertes.

Purifiant

bedeutet „reinigend“ und ist bei Produkten für unreine Haut zu finden.