Wissenswertes zu Körperpflege und Kosmetik

Alaun

ist chemisch betrachtet ein farbloses, kristallines und in Wasser leicht lösliches Salz der Schwefelsäure, und zwar ein Doppelsalz von Kalium und Aluminium, also Kaliumaluminiumsulfat. Aber auch Aluminiumsulfat kann unter dem Namen Alaun anzutreffen.

Aldehyde

Aldehyde gehören zu den synthetischen Duftstoffen. Viele Aldehyde haben einen sehr charakteristischen Geruch. Chemisch gesehen sind Aldehyde Verbindungen, die als funktionelle Gruppe eine endständige Aldehydgruppe (Formylgruppe, R-CHO) enthalten. Langkettige Aldehyde sind in Wasser unlöslich, kurzkettige Aldehyde sind gut wasserlöslich. Mit einem weiteren Sauerstoffatom kann ein Aldehyd weiter zur Carbonsäure (R-COOH) oxidiert werden. Beispiele für Carbonsäuren sind Ameisensäure, Äpfelsäure, Buttersäure, Weinsäure, Zitronensäure oder Essigsäure.

Allantoin

ist eine weiße, geruchlose Substanz, die sich in Wasser und Fett lösen lässt. Sie übt auf die Hornschicht der Haut einen länger anhaltenden Effekt aus, der sich in einer weichmachenden Wirkung, einer Beseitigung stärkerer Schuppenbildung und damit in einer Glättung der Hautoberfläche auszeichnet.

Allergie

Als Allergie wird eine krankmachende Überempfindlichkeit des Organismus gegen an sich harmlose Substanzen aus der Umwelt bezeichnet. Im Vorfeld findet immer eine spezifische Änderung im Abwehrsystem des Körpers statt, die sich später in einer übersteigerten Reaktion des Immunsystems äußern kann. Diesen Vorgang bezeichnet man auch als Sensibilisierung, die übersteigerte Immunabwehr als allergische Reaktion. Grundsätzlich kann jeder Stoff, ob natürlich oder chemisch, eine allergische Reaktion hervorrufen. In einem solchen Fall sollte immer ein Hautarzt hinzugezogen werden, der das Allergen ermittelt. Sollte es sich bei diesem Stoff um einen Bestandteil von kosmetischen Mittel handeln, so können Produkte, die diesen Stoff enthalten, mit Hilfe der INCI-Bezeichnung auf der Verpackung identifiziert und gemieden werden. Bei den allergischen Reaktionen auf Körperpflegemittel handelt es sich in der Regel um eine Kontaktallergie.

Alopezie

sichtbare Lichtung des Kopfhaares.

Aluminium

Zugelassene und bewährte Adstringentien sind das Metallsalz Aluminium-chloro-hydrat (ACH; INCI-Bezeichnung: ALUMINUM CHLOROHYDRATE) und der Aluminium-Zirkonium-tetrachloro-Glycin-Komplex (ZAG; INCI-Bezeichnung: ALUMINUM ZIRCONIUM TETRACHLOROHYDREX GLY). „ACH“ kommt in den meisten Antitranspirants zum Einsatz. Es beeinträchtigt die Hautatmung und die Abgabe von Wasserdampf durch die Haut nicht. Die Antitranspirant-Wirkstoffe wirken im obersten Bereich des Stratum corneum (Hornschicht der Oberhaut) und sind hautverträglich.