Duftdosis beachten – Überparfümierung ... schon gewusst?

Duftdosis beachten – Überparfümierung ... schon gewusst?

Generell sollte nicht zu viel eines Parfums aufgetragen werden, insbesondere am Morgen bzw. am Vormittag. Das gilt ganz besonders für schwere und süßliche Duftnoten. Eine Überparfümierung wird von der Umgebung leicht als aufdringlich und unangenehm empfunden. Parfum sollte maximal eine Armlänge weit um den Körper herum wahrnehmbar sein. Tagsüber eignen sich die leichteren Duftwässer wie Eau de Toilette oder Eau de Cologne. Zu späterer Stunde darf es dann auch ein wenig mehr vom Lieblingsduft sein. Vorsicht auch beim Nachlegen: Die Basisnote kann sich überproportional auf Haut und Kleidung anreichern.

Bei sommerlichen Temperaturen sollten Düfte besonders sparsam eingesetzt oder weniger konzentrierte Produkte verwendet werden. Die vermehrte Produktion von Hautfetten kann den Duft des Parfums intensivieren. Ein weniger stark konzentriertes Eau de Toilette ist da oft die bessere Wahl. An heißen Tagen reichen Duschgel, Deo und After Shave als Duftträger in der Regel aus.

Quelle: haut.de

Share This