Wissenswertes zu Körperpflege und Kosmetik
Zahnverfärbungen

Ursachen vermeiden

Zahnverfärbungen

Zahnverfärbungen sind unschön, lästig und leider auch recht hartnäckig. Farbanteile aus Nahrungs- und Genussmitteln, wie Tee, Kaffee und Rotwein, zuweilen auch aus Arzneimitteln, insbesondere Pigmente aus Tabakrauch, können sich an der Oberfläche des Zahnschmelzes anlagern. Dort gehen diese Farbsubstanzen eine Verbindung mit Proteinen und Kohlenhydraten zu gelblichen bis braunen Belägen ein. Trotz regelmäßiger und gründlicher Zahnpflege ist das Entfernen dieser Zahnverfärbungen oft nicht von sofortigem Erfolg gekrönt. Mit der modernen Generation von Whitening-Produkten können bei regelmäßigem Einsatz die meisten konsumbedingten Zahnverfärbungen entfernt werden, ohne den Zahnschmelz anzugreifen. Der Großteil der neuen Zahnweißerpasten ist für die tägliche Anwendung geeignet. Darüber hinaus wurden die alten Rezepturen durch neue Formulierungen verbessert. Zahnweißer bieten nun zusätzlich die gewohnte Zahnpflege in einem Produkt. Neben den weißenden Substanzen sind zum Beispiel Schutzstoffe gegen Karies oder Zahnstein enthalten. Umgekehrt gibt es von vielen herkömmlichen Zahncremes inzwischen auch eine „weißende“ Version mit besonderen Putzkörpern und Enzymen. Ebenso stehen für „Sonderfälle“, zum Beispiel besonders schmerzempfindliche Zähne oder freiliegende Zahnhälse, spezielle Zahnweißer zur Verfügung.

Die beste Maßnahme gegen Zahnverfärbungen ist das Vermeiden. So z.B. durch den Verzicht auf Limonaden. Denn der meist darin enthaltende Zucker und die Zitronensäure greifen den Zahnschmelz an und machen den Zahn damit anfälliger für Zahnverfärbungen. Nach dem Genuss von Limonaden sollte mit dem Zähneputzen mindestens eine halbe Stunde gewartet werden, um den Zahnschmelz zu schonen. Denn zuckerhaltige Drinks können die Entmineralisierung des Zahnschmelzes auslösen, er wird dadurch weich und würde durch den sofortigen Einsatz der Zahnbürste geschädigt.

Zur Vermeidung von Zahnverfärbungen ist auch der sorgsame Gebrauch von Mundspülungen ratsam. Einige Inhaltsstoffe dieser Mittel zur Mundhygiene können zu Zahnverfärbungen führen, die sich allerdings durch gründliches, aber sanftes, Zähneputzen wieder entfernen lassen, weil sie meist nur oberflächlich anhaften.

Quelle: haut.de

Pin It on Pinterest

Share This