Wissenswertes zu Körperpflege und Kosmetik

Allergien

Hygienehypothese – Sauberkeit mit Nebenwirkungen

Kinder, die auf Bauernhöfen aufwachsen, viele Geschwister haben oder früh in den Kinderhort aufgenommen werden, bekommen seltener Allergien, also z.B. allergisches Asthma und Neurodermitis. Das haben Studien ergeben: Dabei scheint es wichtig zu sein, dass der Kontakt etwa zu Stall und Milch bereits vor dem ersten Geburtstag stattfindet und idealerweise mindestens fünf Jahre anhält. Auch in Ländern, in denen Infektionserkrankungen häufiger sind, gibt es weniger Allergien. Die Wissenschaft erklärt sich das folgendermaßen: In den Industrieländern mit ihren hohen Hygienestandards haben Kinder zu wenig Kontakt zu ungefährlichen Antigenen wie nicht krankmachenden Mikroben oder harmlosen Parasiten. Ihr Immunsystem hat nicht genug Gelegenheit, gefährlich von ungefährlich unterscheiden zu lernen oder ist gar unterbeschäftigt und sucht sich Ersatzgegner. Unsere sehr guten Hygienestandards haben also vermutlich „Nebenwirkungen“. Zu beachten ist aber auch: Frühe Infektionen, im Sinne von Infektionskrankheiten in den ersten sechs Lebensmonaten, erhöhen das Risiko, eine Erkrankung des atopischen Formenkreises zu bekommen. Forscher denken auch darüber nach, wie man Kindern den fehlenden Bauernhof oder die Großfamilie immunologisch ersetzten kann, um sie vor Allergien zu schützen. Sie wollen den Körper mit bestimmten Antigenen von Bakterien, Viren oder Pilzen gezielt in Kontakt bringen, um die Entwicklung des Immunsystems in die richtigen Bahnen zu lenken und so die Allergieneigung zu bremsen. Da niemand daran denkt, Kinder unnötig Infekten auszusetzen, suchen Forscher nach Bestandteilen von Krankheitserregern, die das Immunsystem durch eine Art Impfung trainieren könnten ohne krank zu machen. Eine dieser Substanzen ist das Endotoxin aus der Zellwand gramnegativer Bakterien, das man gehäuft in den Betten bayerischer Bauernhöfe gefunden hat. Ein zweiter Kandidat ist das Tuberkuloseantigen BCG, das in Japan im Tierexperiment erprobt wurde. Aus Ostdeutschland kommt die Vermutung, dass Spulwurm-Infektionen möglicherweise vor der Wende die Kinder in der damaligen DDR vor Allergien geschützt haben könnten. Entsprechende IgE-Antikörper gegen Ascaris waren dort nach dem Fall des eisernen Vorhangs sehr viel häufiger zu finden gewesen als im Westen, Allergien hingegen sehr viel seltener. In Studien geben Wissenschaftler Kindern mit hohem Risiko in den ersten Monaten nach der Geburt nun z.B. endotoxinhaltige Tropfen zur Allergie- und Asthma-Vorbeugung. Mit aussagekräftigen Ergebnissen solcher Studien wird allerdings erst in einigen Jahren gerechnet. Insgesamt ist die Hygiene-Hypothese differenziert zu betrachten. Weitere Untersuchungen sprechen dafür, dass es nicht so sehr auf die Menge der Mikroorganismen ankommt, mit denen ein Kleinkind in Kontakt kommt, sondern, dass es die „richtigen“ sein müssen. Britische Wissenschaftler etwa haben insbesondere Mikroben-Stämme im Visier, mit denen der Mensch seit Jahrtausenden symbiotisch zusammenlebt wie Laktobazillen, Mykobakterien und eine Reihe weiterer Mikroben. Nur in Kontakt mit diesen Mikroorganismen scheint das Immunsystem in der Lage zu sein, die Funktion und Zahl seiner T-Helferzellen richtig auszubilden und zu steuern. Andernfalls geht die Immuntoleranz verloren

Letzte Bearbeitung:

Aktuelles aus der Themenwelt

Neurodermitis – konsequente Hautpflege nötig

Die Zahl der unter Neurodermitis leidenden Menschen in Deutschland hat sich in den letzten Jahrzehnten verdreifacht – derzeit sind zwischen drei und vier Millionen Menschen in Deutschland davon betroffen. Häufig treten die Symptome dieser von Medizinern auch als...

mehr lesen

Was tun bei „Sonnenallergien“? ... schon gewusst?

Bei empfindlichen Menschen können UV-Strahlen eine als Sonnenallergie bezeichnete Hautreaktion mit Rötung, Juckreiz und Bläschenbildung oder auch die so genannte Mallorca Akne mit entzündlichen Reaktionen in Form von Pappeln und Pusteln auslösen. Wer zu „Sommer- oder...

mehr lesen

Inhaltsstoffe / INCI

Sie möchten mehr über einen Inhaltsstoff wissen?
Geben Sie den Suchbegriff hier ein... und nutzen Sie unseren INCI-Service.
Die INCI-Datenbank bietet Erklärungen zu Funktionen und Wirkstoffen.



Informationen zum INCI-Service
Portrait Prof. Dr. Axel Schnuch

Experten geben Rat: Methylisothiazolinon als Konservierungsmittel

Interview mit Prof. Dr. Axel Schnuch, Leiter der Zentrale des „Informationsverbund Dermatologischer Kliniken“ (IVDK) am Institut der Georg-August-Universität Göttingen mehr lesen

Portrait Prof. Dr. Dr. Jürgen Lademann

Experten geben Rat: „Der Haut Zeit geben“ – Schutz vor Hautschädigungen durch Sonnenstrahlung

Interview mit Prof. Dr. rer. nat. Dr.-Ing. Jürgen Lademann, Charité, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie mehr lesen

Experten geben Rat: „Auch beim Sonnen kommt es auf die Dosis an“

Interview mit Prof. Dr. med. Christiane Bayerl, Klinikdirektorin in der Klinik für Dermatologie und Allergologie an den HELIOS Dr. Horst Schmidt Kliniken – Wiesbaden,
mehr lesen

Portrait Prof. Dr. Volker Steinkraus

Experten geben Rat: Kann man die Hautpflege auch übertreiben?

Interview mit Prof. Dr. Volker Steinkraus, Facharzt für Dermatologie mehr lesen

Portrait Frau Dr. Walther

Experten geben Rat: Sicherheitsbewertung und Kontrolle kosmetischer Produkte

Interview mit Frau Dr. Cornelia Walther vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit mehr lesen

Portrait Birgit Huber

Experten geben Rat: Mikrokunststoffe in kosmetischen Mitteln: Funktion – Suche nach Alternativen

Interview mit Birgit Huber, Leiterin des Bereichs Schönheitspflege beim Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW e.V.) mehr lesen

Portrait Andrea Wallrafen

Experten geben Rat: Ärztliche Versorgung für Allergiker unzureichend

Interview mit Andrea Wallrafen, Bundesgeschäftsführerin Deutscher Allergie- und Asthmabund (DAAB) mehr lesen

Portrait Manfred Hohmann

Experten geben Rat: Haare – färben, verlängern und pflegen

Interview mit Manfred Hohmann, Friseurmeister, Hairstyler und qualitätsbewusster Entwickler von neuen Methoden für die zufriedenstellende Frisur mehr lesen

Portrait Laura Gross

Experten geben Rat: Inhaltsstoffe kosmetischer Mittel

Interview mit Laura Gross, Leiterin Fachbereich Ernährung der VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. mehr lesen

Portrait Dr. Herbert Grundhewer

Experten geben Rat: Sonnenschutz

Interview mit Dr. Herbert Grundhewer, Kinder- und Jugendarzt mehr lesen

Portrait Dr. Silvia Pleschka

Experten geben Rat: Kosmetische Produkte – Allergie-Management ist möglich

Interview mit Dr. Silvia Pleschka, Dipl. Chemikerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin des Deutschen Allergie- und Asthmabundes e.V. mehr lesen

Logo BfR

Experten geben Rat: Zur Sicherheit von Kosmetik-Inhaltsstoffen

Interview mit Prof. Dr. Dr. Andreas Luch, Leiter der Abteilung „Sicherheit von verbrauchernahen Produkten“ beim Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) mehr lesen

Experten geben Rat: „Jugend ungeschminkt“

Interview mit Ines Imdahl, Inhaberin und Geschäftsführerin der rheingold salon Marktforschungsagentur, Köln. mehr lesen

Portrait Prof. Dr. Lucia A. Reisch

Experten geben Rat: Produkttransparenz

Interview mit Prof. Dr. Lucia A. Reisch, Ökonomin und Verbraucherforscherin mehr lesen

Portrait Prof. Dr. Stefan Zimmer

Experten geben Rat: Fluoride in Zahncreme – Was bewirken sie?

Interview mit Prof. Dr. Stefan Zimmer, Universität Witten/Herdecke mehr lesen

Portrait Ricarda Zill

Experten geben Rat: Dekorative Kosmetik – Grundsätzliches und Besonderes

Interview mit Ricarda Zill, freie Visagistin und Seminarleiterin bei Kursen zu Hautpflege, Dekorativer Kosmetik und Haarpflege. mehr lesen

Portrait Monika Ferdinand

Experten geben Rat: Professionelle Kosmetik

Interview mit Monika Ferdinand, Kosmetikerin und Vorsitzende beim Bund Deutscher Kosmetikerinnen (BDK) mehr lesen

Portrait Dr. Josef Kahl

Experten geben Rat: Körperpflege und Hygiene – Bestandteil der Gesundheit?

Interview mit Dr. Josef Kahl, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin und Kinderkardiologe. mehr lesen

Portrait Prof. Dr. med. Johannes Geier

Experten geben Rat: Parabene in Kosmetika

Interview mit Prof. Dr. med. Johannes Geier, Informationsverbund Dermatologischer Kliniken (IVDK)

Portrait Dr. Holger Brackemann

Experten geben Rat: Kosmetik-Tests bei Stiftung Warentest

Interview mit Dr. Holger Brackemann, Stellvertreter des Vorstandes der Stiftung Warentest mehr lesen

Aktuelle Artikel

Pin It on Pinterest

Share This