Wissenswertes zu Körperpflege und Kosmetik
Schwarze Zahncreme

Aktivkohle soll Partikel binden

Schwarze Zahncreme

Statt der üblichen weißen oder bunt-gestreiften Portion Zahncreme nun eine schwarze Masse auf der Zahnbürste zu verwenden, ist nicht nur gewöhnungsbedürftig, es tauchen auch Zweifel auf. Kann schwarze Zahncreme der Zahnreinigung dienen? Kann die natürliche Farbgebung der Zähne dadurch aufrechterhalten oder zurückgewonnen werden?

Aktivkohle ist ein Hauptbestandteil von schwarzen Zahnpasten. Hersteller dieser Zahnpflegeprodukte heben hervor, dass die feinkörnigen Kohlenstoffpartikel über eine absorptive Wirkung verfügen. Also dafür sorgen würden, dass Speisereste, die an den Zahnoberflächen und in den Zahnzwischenräumen anhaften, angezogen und an die Zahncreme gebunden werden. Beim üblichen Ausspülen nach dem Zähneputzen würden diese Partikel dann aus dem Mundraum entfernt. Ob die Aktivkohle in Zahncremes tatsächlich in der Lage ist, wie von den Herstellern erklärt, Anhaftungen von den Zahnoberflächen zu lösen, wird von manchen Zahnmedizinern kritisch betrachtet. Eine schädigende Wirkung für Zahnfleisch und Zähne ist aber nicht zu erwarten. Aktivkohle gilt weitgehend als wenig aggressiv und sorgt nicht für bleichende Wirkung. Zahnpasten mit Aktivkohle färben die Zähne nicht.

Quelle: haut.de

Pin It on Pinterest

Share This