Wissenswertes zu Körperpflege und Kosmetik
Mythos: „Zahncreme hilft bei der Entfernung von Pickeln (nicht)“

Mythos: „Zahncreme hilft bei der Entfernung von Pickeln (nicht)“

Pickel, vor allem im Gesicht, sind lästig und mitunter schmerzhaft. Sie entstehen, wenn die Poren an den Follikeln der Tagdrüsen verhornen, eben verstopfen. Dann können sich Talg, Zellreste sowie Bakterien dort ansammeln und das ganze wird zu einem Mitesser. Dieser kann sich entzünden und wird zu einem unangenehmen, unschönen Pickel.

Zahncreme könnte aufgrund der typischen Zusammensetzung dieser Pflegemittel für die Mundhygiene durchaus wirksam sein. Denn sie wirkt antiseptisch und könnte so die Keimvermehrung unterbinden und für eine Austrocknung sorgen.

ABER:
Übliche Inhaltsstoffe der Zahnpasta, wie Menthol, führen allerdings zur Irritation der typischen Hautschutzhülle und verstärken die Entzündungssymptome eher.

Besser als das Hausmittel „Zahncreme“ sind antibiotische Cremes aus der Apotheke. Diese als Mischlösungen von Erythromycin oder Zink zur Verfügung stehenden Präparate unterbinden und lindern die Entzündungen in kurzer Zeit.

Quelle: haut.de

Pin It on Pinterest

Share This