Wissenswertes zu Körperpflege und Kosmetik
Mythos: Gegen Falten und Tränensäcke – Hämorrhoidensalbe

Am Po wirksam, im Antlitz eher schädlich

Mythos: Gegen Falten und Tränensäcke – Hämorrhoidensalbe

Gleich eines Geheimtipps macht ein Mythos mancherorts die Runde: Bestandteile, die in freiverkäuflichen Salben zum Einsatz gegen Hämorrhoiden wirksam sind, könnten sich auch gegen Falten und Tränensäcke im Gesicht positiv auswirken. Inhaltstoffe der handelsüblichen Hämorrhoidensalben sind meist Bestandteile von Eichenrinden, die abstringierend (zusammenziehend) wirken, Zinkoxide, Hamamelisextrakt und oft auch schmerzlindernde Substanzen. Für den gezielten Einsatz am Po ist diese Zusammensetzung durchaus sinnvoll, auf der Gesichtshaut können diese Mixturen in der Konzentration gegen Hämorrhoiden allerdings zu Hautirritationen führen. Gesichtsfältchen lindern sie nicht. Sie führen eher zu trockener, schuppender Haut. An sensiblen Hautpartien, zum Beispiel rund um die Augen, können die „Po-Cremes“ eher zu allergischen Reaktionen führen.

Die Kosmetikindustrie hat speziell glättende Augenpflegeprodukte entwickelt, die auch Wirkstoffe mit Anti-Aging-Effekten enthalten. Sie werden in Form leichter Creme-Gels, aber auch als gehaltvolle Cremes angeboten. Die Produkte mildern Falten und Linien der empfindlichen Augenumgebung und schützen die dort dünne und empfindliche Haut vor schädlichen Umwelteinflüssen. Im Idealfall kann so Tränensäcken und Krähenfüßen entgegengewirkt, können Schwellungen und Augenringe gemildert werden. Die Haut wirkt straffer und ist elastischer.

Quelle: haut.de

Pin It on Pinterest

Share This