Wissenswertes zu Körperpflege und Kosmetik
Allergische Reaktionen im Kontakt mit Duftstoffen

Duftstoff-Mix – adventliche Verlockungen

Allergische Reaktionen im Kontakt mit Duftstoffen

Die vorweihnachtliche Zeit steckt voller Düfte, nicht nur in den heimischen Küchen und Wohnstuben riecht es nach Plätzchen oder Weihnachtsgrün. Schon in den Eingangsbereichen mancher Kaufhäuser und in den engen Gassen von Weihnachtsmärkten verlockt so mancher Duft –... mehr lesen

Pflanze „Ambrosia“ verhängnisvoll und gefährlich

Allergische Dermatitis

Pflanze „Ambrosia“ verhängnisvoll und gefährlich

Alarm für Allergiker auch noch bis in den Oktober, denn die Pollen der ab August bis Oktober blühenden Beifuß-Ambrosia (Ambrosia artemisiifolia), die starke Allergien, Asthma und Heuschnupfen auslösen können, sind aktiv. Aber auch die Berührung mit den Blättern der... mehr lesen

Allergie-Neigung ... schon gewusst?

Allergie-Neigung ... schon gewusst?

Eine persönliche oder familiäre Neigung, als Antwort auf den Kontakt mit kleinen Mengen eines Allergens das Immunglobulin E (IgE) zu produzieren, bezeichnet man als Atopie. Typische Beispiele einer Atopie sind Heuschnupfen, allergisches Asthma und das atopische... mehr lesen

Tattoo – „Weg damit…“, aber wie ?

Entfernung von Tätowierungen nicht ohne Risiko

Tattoo – „Weg damit…“, aber wie ?

Ob Urlaubsandenken, Erinnerung an eine ehemalige Liebesgeschichte oder bildlicher Ausdruck einer vergangenen Lebensphase manchmal besteht der Wunsch sich von Tattoos zu trennen. Das Entfernen der Hautbilder ist aber nicht ganz problemlos. Es gibt zwar mehrere... mehr lesen

Allergie ... schon gewusst?

Allergie ... schon gewusst?

Die allergische Reaktion des Immunsystems auf Allergene (allergieauslösende Stoffe) kann sich in unterschiedlichsten Bereichen des Körpers abspielen. Betroffen sein können unter anderem die Haut, die Nasen- und Rachenschleimhaut, die Atemwege, der Magen-Darm-Trakt... mehr lesen

Urlaubsbild auf der Haut

Schwarzes Henna-Tattoo birgt Allergierisiko

Urlaubsbild auf der Haut

Für die Zeit des Urlaubs gelten sie bei manchen als hoch attraktiv – Henna-Tattoos. Angeblich verschwinden diese Zeichnungen nach einigen Wochen wieder von der Haut. Henna wird aus den getrockneten, zerriebenen oder zermahlenen Blättern des Hennastrauches... mehr lesen

Kontaktekzem ... schon gewusst?

Kontaktekzem ... schon gewusst?

Das Kontaktekzem ist eine entzündliche Reaktion der Haut, die durch Symptome wie Rötung, Schwellung, Bläschen, Nässen, Papeln, Schuppung oder Austrocknung bestimmter Hautstellen gekennzeichnet ist. Der Begriff „Ekzem“ kommt aus dem Griechischen und... mehr lesen

Mythos: Gegen Falten und Tränensäcke – Hämorrhoidensalbe

Am Po wirksam, im Antlitz eher schädlich

Mythos: Gegen Falten und Tränensäcke – Hämorrhoidensalbe

Gleich eines Geheimtipps macht ein Mythos mancherorts die Runde: Bestandteile, die in freiverkäuflichen Salben zum Einsatz gegen Hämorrhoiden wirksam sind, könnten sich auch gegen Falten und Tränensäcke im Gesicht positiv auswirken. Inhaltstoffe der handelsüblichen... mehr lesen

Von edel bis modisch – Ohrschmuck

Gezielter Hingucker – aber auch Hautreizung oder Allergie

Von edel bis modisch – Ohrschmuck

Ohrschmuck gehört für viele zum gewünschten Styling. Mal dezent edel, mal auffällig als Hingucker. Mit Schmuck im Ohr kann das Outfit betont werden und das eigene Wohlfühlen unterstrichen werden. Allerdings kann dieser Wohlfühleffekt auch unangenehm getrübt werden.... mehr lesen

Experten geben Rat: Ärztliche Versorgung für Allergiker unzureichend

Interview mit Andrea Wallrafen, Bundesgeschäftsführerin Deutscher Allergie- und Asthmabund (DAAB)

Experten geben Rat: Ärztliche Versorgung für Allergiker unzureichend

Aktion „Vergiss mein nicht“ vom DAAB Andrea Wallrafen, Bundesgeschäftsführerin Deutscher Allergie- und Asthmabund (DAAB) Der Deutsche Allergie- und Asthmabund e.V. (DAAB) ist ein Patientenverband für Kinder und Erwachsene mit Allergien, Asthma, COPD und Neurodermitis... mehr lesen

Kontaktallergie ... schon gewusst?

Kontaktallergie ... schon gewusst?

Beim allergischen Kontaktekzem handelt es sich um eine Allergie vom „Spättyp“. Kontaktstelle für die Allergene ist die Haut. Die Symptome treten hier meist erst 24 bis 72 Stunden nach dem Kontakt mit dem Allergen zutage. Nach ein bis drei Tagen zeigen sich... mehr lesen

Experten geben Rat: Methylisothiazolinon als Konservierungsmittel

Interview mit Prof. Dr. Axel Schnuch, Leiter der Zentrale des "Informationsverbund Dermatologischer Kliniken" (IVDK) am Institut der Georg-August-Universität Göttingen

Experten geben Rat: Methylisothiazolinon als Konservierungsmittel

Prof. Dr. Axel Schnuch leitet die Zentrale des „Informationsverbund Dermatologischer Kliniken“ (IVDK) am Institut der Georg-August-Universität Göttingen. www.ivdk.org/de/ Darüber hinaus ist er ordentliches Mitglied der Arzneimittelkommission der Deutschen... mehr lesen

Pin It on Pinterest