Wissenswertes zu Körperpflege und Kosmetik
Interdentalpflege: Zahnzwischenräume brauchen Spezialbehandlung

„… dazwischen gekommen?“

Interdentalpflege: Zahnzwischenräume brauchen Spezialbehandlung

Eine normale Zahnbürste macht ihre Sache gut – in der Regel jedenfalls – sie reinigt primär die Zahnoberflächen und kann auch bei der Entfernung von kleinen sowie großen Speiseresten aus den Zahnzwischenräumen hilfreich sein. Das allein reicht aber nicht, denn in den Zahnzwischenräumen setzen sich andere Ablagerungen fest, die unbedingt entfernt werden sollten.

Hilfe bieten Interdentalbürsten und Einbüschelbürsten. Sie sind vor allem für solche Stellen gedacht, die mit der normalen Zahnbürste nur eingeschränkt gereinigt werden können. Dazu gehören größere Zahnzwischenräume, festsitzender Zahnersatz, Implantate und kieferorthopädische Apparaturen. Die Zwischenraumbürste sollte sich mit leichtem Druck einführen lassen. Sind größere Kraftanstrengungen notwendig, muss eine Zwischenraumbürste mit kleinerem Durchmesser gewählt werden. Regelmäßig verwendet, können mit der Interdentalbürste die Zahnzwischenräume optimal gereinigt und so optimale hygienische Verhältnisse geschaffen werden. Bei sehr engen Zahnzwischenräumen ist der tägliche Gebrauch einer Zahnseide eher angebracht. Hier, wie bei der Verwendung von Zahnzwischenraumbürsten, sollte der Gebrauch in der Zahnarztpraxis eingeübt werden, da bei unangebrachter Anwendung Verletzungen entstehen können. Allgemein gilt, dass die Wirkung von Zahnseide und Zahnzwischenraumbürsten durch die Verwendung von antibakterieller Zahnpasta und Mundspülungen verbessert werden kann.

Zahnseide sollte möglichst täglich, mindestens jedoch einmal in der Woche angewendet werden. Sie wird mit den Fingern oder unter Verwendung eines Zahnseidehalters eingeführt. Anfänger sollten zunächst vorsichtig üben, um das empfindliche Zahnfleisch nicht zu verletzen, am besten unter Anleitung in der Zahnarztpraxis. Zur Reinigung schwer zugänglicher Räume, wie festsitzenden kieferorthopädischen Apparaturen und Zahnbrücken, eignet sich „Superfloss“. Bei diesem Produkt folgt einem kunststoffverstärkten Einfädelungsteil zunächst ein flauschiger Nylonfaden und anschließend ungewachste Zahnseide. Mit dem größeren Umfang und der raueren Oberfläche des verdickten Mittelteils lassen sich zum Beispiel die Unterseiten von Brückenzwischengliedern recht gut säubern.

Allgemein gilt, dass die Wirkung von Zahnseide und Zahnzwischenraumbürsten durch die Verwendung von antibakterieller Zahnpasta und Mundspülungen verbessert werden kann. Trotz dieser Prophylaxevorteile werden beide Hilfsmittel vergleichsweise selten genutzt: Durchschnittlich verwenden Erwachsene in Deutschland Zahnseide nur alle 22 Tage und eine Zahnzwischenraumbürste nur etwa vier Mal pro Jahr.

Quelle: haut.de

Pin It on Pinterest

Share This