Wissenswertes zu Körperpflege und Kosmetik
Inhaltsstoffe eines Komsetiksprodukts

Für weitere Informationen und der Suche in der INCI-Datenbank klicken Sie bitte hier.

Stoffgruppe

Verdickungsmittel/Konsistenzregler

Beschreibung

Verdickungsmittel (auch Dickungsmittel, Konsistenzregler oder Bindemittel) werden in der Regel wässrigen Lösungen zugesetzt, um deren Viskosität zu erhöhen. Verdickungsmittel sind Stoffe, die in erster Linie Wasser binden. Durch Entzug von ungebundenem Wasser kommt es zur Erhöhung der Viskosität. Ab einer für jedes Verdickungsmittel charakteristischen Konzentration treten zusätzlich zu diesem Effekt auch noch Netzwerkeffekte auf, die zu einer meist überproportionalen Erhöhung der Viskosität führen. Man spricht in diesem Fall davon, dass Moleküle miteinander kommunizieren, d. h. sich vernetzen. Bei den meisten Verdickungsmitteln handelt es sich um lineare oder verzweigte Makromoleküle (z. B. Polysaccharide oder Proteine), die durch intermolekulare Wechselwirkungen, wie Wasserstoffbrücken, hydrophobe Wechselwirkungen oder Ionenbeziehungen miteinander interagieren können. Extremfälle von Dickungsmitteln sind Schichtsilikate (Bentonite, Hectorite) oder hydratisierte Siliciumdioxid-Partikel, die als Teilchen dispergiert vorliegen und in ihrer festkörperartigen Struktur Wasser binden können bzw. aufgrund der beschriebenen Wechselwirkungen miteinander interagieren können. Verwendung finden Verdickungsmittel u. a. in Lebensmitteln, Kosmetika, Reinigungsmitteln, Druckfarben, Wandfarben, Streichfarben, Putzen und Zementmörtel. Zu den bekannten Verdickungsmitteln zählen Pektine, Guar, Johannisbrotkernmehl, Carrageen, Celluloseether, Polyvinylalkohol und Silikate.

Beispiele für Inhaltsstoffe / INCI

ACRYLATES COPOLYMER

Polymer aus Methacrylsäure, Ethylacrylat und Methylmethacrylat

ACRYLATES/C10-30 ALKYL ACRYLATE CROSSPOLYMER

Polymer aus Acrylsäurealkylestern (C10-C30), Acrylsäure, Methacrylsäure und/oder anderen Alkylacrylaten; kreuzverknüpft mit Propenyl-(allyl-)modifizierten Zuckern

AGAR

Agar, Agar-Agar

AMMONIUM ALGINATE

Ammoniumalginat (Ammoniumsalz der Alginsäure)

AMYLOPECTIN

Amylopektin

CARRAGEENAN

Moos, irländisches; Carrageen

CELLULOSE

Cellulose

CELLULOSE GUM

Natrium-Carboxymethylcellulose, Cellulosegummi

COCAMIDE MEA

N-(Hydroxyethyl)-Kokosfettsäureamid

GLYCERYL STEARATE

Glycerinstearat, Glycerinmonostearat, Stearinsäure-Glycerinester

HYDRATED SILICA

Kieselsäure

PARAFFIN

Hartparaffin, Mikrokristallines Wachs, Ozokerit, Ceresin, Vaselin

PEG-150 DISTEARATE

Distearinsäure-Polyethylenglycolester (durchschnittlich 150 Einheiten -CH2-CH2-O-)

PEG-55 PROPYLENE GLYCOL OLEATE

Veresterungsprodukt aus Ölsäure und ethoxyliertem Propylenglycol (durchschnittlich 55 Einheiten -CH2-CH2-O-)

POLYVINYL ALCOHOL

Polyvinylalkohol

POTASSIUM CHLORIDE

Kaliumchlorid

SODIUM ACRYLATES COPOLYMER

Polymer aus Acrylsäure, Methacrylsäure und deren Estern (Natriumsalz)

SODIUM CHLORIDE

Kochsalz, Natriumchlorid

SODIUM HYDROXYPROPYL STARCH PHOSPHATE

Veresterungsprodukt von Stärke mit Phosphorsäure, 2-Hydroxypropyl-Ether, Natriumsalz

VP/HEXADECENE COPOLYMER

Copolymer aus Vinylpyrrolidon und Hexadecen

XANTHAN GUM

Xanthan-Gummi

Typischerweise enthalten in folgenden Produktgruppen

NEU: INCI App

Der haut.de-INCI-Service, mit den Informationen zu mehr als 20.000 Inhaltsstoffen steht ab jetzt auch als App kostenfrei zur Verfügung.

iOS: Download im Apple-App-Store

Android: Download im Google Play Store

Pin It on Pinterest

Share This