Wissenswertes zu Körperpflege und Kosmetik

Haarentfernung

Dauerhafte Epilation

Wer dem Teufelskreis von Haarwuchs und Rasur entkommen möchte, der kann es mit Laser- oder Lichtbehandlungssystemen (IPL) versuchen. Sie versprechen eine im Idealfall dauerhafte Entfernung störender Behaarung. Allerdings ist es durchaus nicht mit einer einzigen Sitzung getan.

Laser und IPL wirken nur auf diejenigen Haare, die sich in der Wachstumsphase (Anagenphase) befinden. Und zwar am besten auf die, die ihre Wachstumsphase gerade beginnen. Um eine komplette Haarentfernung zu erreichen, ist deshalb eine mehrmalige Anwendung dieser Methoden erforderlich. Da kommen schnell 4-8 oder auch mehr Sitzungen jeweils im Abstand von mehreren Wochen (8-12) zusammen. Das macht die Sache recht zeitaufwendig und auch kostenintensiv. Und auch danach sind die Haare meist nicht auf ‚ewig‘ entfernt. Es wird jedoch in den allermeisten Fällen eine dauerhafte Reduktion des Haarwachstums erreicht. Dennoch kann es sein, dass die Haare wiederkommen und die Behandlung gelegentlich wiederholt werden müsste, um ein dauerhaft befriedigendes Ergebnis zu erzielen.

Das Epilationsergebnis ist bei Laser und IPL stark abhängig von Haut- und Haarfarbe sowie von der Haarbeschaffenheit. Es erfordert daher viel Erfahrung des Epilierers, alles so zu dosieren, dass das optimale Ergebnis erzielt wird. Beste Voraussetzungen für ein gutes Resultat bieten sehr helle Haut und dunkle Haare. Für dunkle Hauttypen ist diese Art der Epilation nicht ideal. Das Melanin in der Haut kann die Wirkung auf die Haarwurzel herabsetzen und selbst von den Energiestößen betroffen sein. Helle oder dunkle Flecken können sich in der Haut ausbilden. Schlimmstenfalls können Verbrennungen an der Haut entstehen.

Sinnvoll ist es, zunächst einige Probebehandlungen im Abstand von 4-6 Wochen auf einem kleinen Hautareal durchführen zu lassen. Anschließend sollte das Probeareal für etwa ein halbes Jahr beobachtet werden. Erst wenn dieser Test ein gutes Ergebnis zeigt, sollte über eine komplette Behandlung nachgedacht und entschieden werden. Die Probebehandlung sollte kostenlos sein. Vor und nach der Epilation ist für einige Wochen ein Lichtschutzmittel mit hohem UV-Schutz notwendig.

Die Erfolgsraten einer Photoepilation mittels Laser oder IPL-Technologie unterscheiden sich nicht wesentlich voneinander. Auch die Nebenwirkungsraten und Langzeitergebnisse sind vergleichbar.

Fachleute sprechen derzeit eher von einer langfristigen Epilation, als von permanenter oder dauerhafter Haarentfernung. Zwar deuten bisherige Ergebnisse aus Epilationsstudien auf die Wirksamkeit von Laser- und Lichtbehandlungen hin, doch eine echte Dauerhaftigkeit der Photoepilation ist bislang wissenschaftlich noch nicht belegt. Entsprechende Langzeitstudien fehlen.

Zu den Licht- und Lasergeräten, die derzeit zur Photoepilation eingesetzt werden, zählen hochenergetische Blitzlampen (IPL-Technologie), der langgepulste Rubin-, der ND:YAG- und der Alexandritlaser sowie der langgepulster Diodenlaser.

Letzte Bearbeitung:

Aktuelles aus der Themenwelt

Heiße Typen – brauchen keinen Rasurbrand

Nicht nur Männer auch Frauen kennen das Phänomen nach der Haarentfernung: schmerzhafte, juckende Rötungen und Pickel. Hierbei handelt es sich um den lästigen Rasurbrand. Die betroffenen Hautstellen fühlen sich mitunter tagelang gereizt an und brennen. Der unangenehme...

mehr lesen

Körperbehaarung entfernen ... schon gewusst?

Wachstum und Ausfall der Haare sind einem Zyklus unterworfen, den man in 3 Phasen einteilt, die Wachstumsphase oder Anagenphase, die Übergangsphase oder Katagenphase sowie die Ausfallphase oder Telogenphase. Rein biologisch betrachtet sind Haare so genannte...

mehr lesen

Inhaltsstoffe / INCI

Sie möchten mehr über einen Inhaltsstoff wissen?
Geben Sie den Suchbegriff hier ein... und nutzen Sie unseren INCI-Service.
Die INCI-Datenbank bietet Erklärungen zu Funktionen und Wirkstoffen.



Informationen zum INCI-Service
Portrait Frau Dr. Walther

Experten geben Rat: Sicherheitsbewertung und Kontrolle kosmetischer Produkte

Interview mit Frau Dr. Cornelia Walther vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit mehr lesen

Experten geben Rat: „Jugend ungeschminkt“

Interview mit Ines Imdahl, Inhaberin und Geschäftsführerin der rheingold salon Marktforschungsagentur, Köln. mehr lesen

Portrait Prof. Dr. med. Johannes Geier

Experten geben Rat: Parabene in Kosmetika

Interview mit Prof. Dr. med. Johannes Geier, Informationsverbund Dermatologischer Kliniken (IVDK)

Portrait Monika Ferdinand

Experten geben Rat: Professionelle Kosmetik

Interview mit Monika Ferdinand, Kosmetikerin und Vorsitzende beim Bund Deutscher Kosmetikerinnen (BDK) mehr lesen

Portrait Laura Gross

Experten geben Rat: Inhaltsstoffe kosmetischer Mittel

Interview mit Laura Gross, Leiterin Fachbereich Ernährung der VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. mehr lesen

Portrait Dr. Josef Kahl

Experten geben Rat: Körperpflege und Hygiene – Bestandteil der Gesundheit?

Interview mit Dr. Josef Kahl, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin und Kinderkardiologe. mehr lesen

Experten geben Rat: „Auch beim Sonnen kommt es auf die Dosis an“

Interview mit Prof. Dr. med. Christiane Bayerl, Klinikdirektorin in der Klinik für Dermatologie und Allergologie an den HELIOS Dr. Horst Schmidt Kliniken – Wiesbaden,
mehr lesen

Portrait Manfred Hohmann

Experten geben Rat: Haare – färben, verlängern und pflegen

Interview mit Manfred Hohmann, Friseurmeister, Hairstyler und qualitätsbewusster Entwickler von neuen Methoden für die zufriedenstellende Frisur mehr lesen

Portrait Andrea Wallrafen

Experten geben Rat: Ärztliche Versorgung für Allergiker unzureichend

Interview mit Andrea Wallrafen, Bundesgeschäftsführerin Deutscher Allergie- und Asthmabund (DAAB) mehr lesen

Logo BfR

Experten geben Rat: Zur Sicherheit von Kosmetik-Inhaltsstoffen

Interview mit Prof. Dr. Dr. Andreas Luch, Leiter der Abteilung „Sicherheit von verbrauchernahen Produkten“ beim Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) mehr lesen

Portrait Prof. Dr. Lucia A. Reisch

Experten geben Rat: Produkttransparenz

Interview mit Prof. Dr. Lucia A. Reisch, Ökonomin und Verbraucherforscherin mehr lesen

Portrait Dr. Holger Brackemann

Experten geben Rat: Kosmetik-Tests bei Stiftung Warentest

Interview mit Dr. Holger Brackemann, Stellvertreter des Vorstandes der Stiftung Warentest mehr lesen

Portrait Prof. Dr. Axel Schnuch

Experten geben Rat: Methylisothiazolinon als Konservierungsmittel

Interview mit Prof. Dr. Axel Schnuch, Leiter der Zentrale des „Informationsverbund Dermatologischer Kliniken“ (IVDK) am Institut der Georg-August-Universität Göttingen mehr lesen

Portrait Dr. Herbert Grundhewer

Experten geben Rat: Sonnenschutz

Interview mit Dr. Herbert Grundhewer, Kinder- und Jugendarzt mehr lesen

Portrait Prof. Dr. Ortwin Renn

Experten geben Rat: Risikokommunikation – Fakten benennen, Verwirrungen vermeiden

Interview mit Prof. Dr. Ortwin Renn, Leiter der Abteilung Technik- und Umweltsoziologie des Instituts für Sozialwissenschaften und Direktor des Zentrums für Interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung (ZIRIUS) der Universität Stuttgart mehr lesen

Portrait Prof. Dr. Stefan Zimmer

Experten geben Rat: Fluoride in Zahncreme – Was bewirken sie?

Interview mit Prof. Dr. Stefan Zimmer, Universität Witten/Herdecke mehr lesen

Portrait Prof. Dr. Dr. Jürgen Lademann

Experten geben Rat: „Der Haut Zeit geben“ – Schutz vor Hautschädigungen durch Sonnenstrahlung

Interview mit Prof. Dr. rer. nat. Dr.-Ing. Jürgen Lademann, Charité, Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie mehr lesen

Portrait Ricarda Zill

Experten geben Rat: Dekorative Kosmetik – Grundsätzliches und Besonderes

Interview mit Ricarda Zill, freie Visagistin und Seminarleiterin bei Kursen zu Hautpflege, Dekorativer Kosmetik und Haarpflege. mehr lesen

Portrait Prof. Dr. Volker Steinkraus

Experten geben Rat: Kann man die Hautpflege auch übertreiben?

Interview mit Prof. Dr. Volker Steinkraus, Facharzt für Dermatologie mehr lesen

Portrait Dr. Silvia Pleschka

Experten geben Rat: Kosmetische Produkte – Allergie-Management ist möglich

Interview mit Dr. Silvia Pleschka, Dipl. Chemikerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin des Deutschen Allergie- und Asthmabundes e.V. mehr lesen

Aktuelle Artikel

Pin It on Pinterest

Share This